Überseecontainer mit einst wertvollen Fichtenstämmen

Waldecker Fichten auf dem Weg nach China

+
Ab in die Überseecontainer: Hier wird Fichtenrundholz aus Fürstlichen Wäldern in Container verpackt und auf die lange Reise nach China geschickt.  

Bad Arolsen. „Ab nach China“ lautet derzeit das Motto: Zwischen Helsen und Schmillinghausen sind Sattelschlepper unterwegs, die Überseecontainer mit Fichtenstämmen beladen lassen.

Sie machen sie auf großen Containerschiffen auf die große Reise ins Reich der aufgehenden Sonne, wo sie wahrscheinlich als Bauholz verwendet werden. Immerhin: Diese Fichtenstämme werden sinnvoll verwendet und müssen nicht in großen Stapeln vor sich hin rotten.

Denn der Markt für einfaches Fichtenholz ist Deutschland zusammengebrochen. Während vor dem großen Sturm Friederike noch rund 95 Euro pro Festmeter Fichtenholz zu erzielen waren, sind es jetzt oft nicht mehr 40 Euro, berichtet Achim Frese vom Fürstlichen Forstamt in Bad Arolsen.

Borkenkäfer hat sich eingenistet

Trockenheit und Käferbefall habenWaldecks Wäldern massiv zugesetzt und tun es noch immer. Nach dem massiven Windwurf im vergangenen Jahr müssen nun im großen Stil Bäume gefällt werden, in denen sich der Borkenkäfer eingenistet hat.

Forstleute ziehen durch die Bestände und suchen nach Bohrmehl an den Stämmen. Überall da, wo der Käfer sich eingebohrt hat, um die nächste Generation zu produzieren, werden rote Markierungen gesprüht. Und es sind viele rote Markierungen im Bereich des Tiergartens zu sehen, aber auch am Twistesee und fast überall im Waldecker Land.

Chinesen kaufen Holz

Wenn die Bäume rechtzeitig gefällt werden, bevor die Käfer schlüpfen und die nächste Generation ihr zerstörerisches Werk beginnt, kann das die Ausbreitung eindämmen. Aber zu welchem Preis? - Immer mehr kahle Flächen tun sich auf. - Es ist zum Heulen. Das finden auch hart gesottene Forstleute.

In dieser Situation kommt wenigstens Trumps Handelskrieg mit China den hessischen Waldbauern zu Hilfe: „Weil die Chinesen jetzt kein amerikanisches Holz mehr kaufen, können sie sich nun von der hohen Qualität unseres Fichtenholzes überzeugen“, schmunzelt Frese.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare