Schmillinghäuser Brennholzfreunde richteten Meisterschaft im Brennholzspalten aus

Wann ist ein Mann ein Mann?

Ein Sport für ganze Männer: Beim Wettbewerb im Brennholzspalten waren nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern besonders große Kraft und viel Ausdauer gefragt. Fotos: Elmar Schulten

Bad Arolsen-Schmillinghausen. - „Aus dir mach‘ ich Kleinholz“, sagten sich die Holzhacker-Teams beim Anblick ihrer zum Raummeter aufgestapelten Buchenscheite und machten sich munter ans Werk.

Nur mit Spalthammer, Axt und Keil bewaffnet, galt es bei der siebten Nordhessischen Meisterschaft im Brennholzspalten, die zuvor zugelosten Holzstämme in möglichst kurzer Zeit zu vierteln und sauber wieder aufzustapeln.

Dem sportlichen Wettkampf stellten sich am Sonntagnachmittag auf dem Grundstück hinter Bremers Klöneck insgesamt zehn Zweier-Mannschaften aus dem ganzen Waldecker Land. Die Moderation des Wettbewerbs übernahm vor mehreren hundert Zuschauern Ortsvorsteher Rolf Engelhard, selber seit Gründung Mitglied der ausrichtenden Brennholzfreunde. Er versicherte, dass es in jedem Holzstapel etwa gleich viele Problemfälle und Standardstücke gebe.

Am Ende siegte das Team Moritz Böhle aus Schmillinghausen und Nicolas Metzner aus Leitmar mit einer Sekunde Vorsprung vor den Brüdern Daniel und Thorsten Raulf aus Külte.

Die Siegerehrung wurde vom Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon übernommen, der für die Erstplatzierten eine Bahnfahrt mit Unterkunft in Berlin spendiert hatte. Eine zweite Berlinfahrt wurde unter den restlichen Teilnehmern ausgelost.

Bei der anschließenden Brennholz-Party sorgte DJ Torsten Becker für flotte Musik.

3230939

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare