Tanz und Comedy 

Was für eine Show bei den Landauer Schützen!

Familiennachmittag Landau „Die Psyche der Wochentage“: Der Montag hat’s am schwersten und die Therapie am nötigsten... Unser Bild zeigt (von links) Burkhard Wettlaufer, Christian Koch, Therapeut Björn Wolter, Gerhard Drunk (Vorsitzender der Schützengilde), Thomas John, Martin Grünemei und Hartmut Schröder (stellvertretender Vorsitzender). Foto: Christiane Deuse

Bad Arolsen-Landau Kaum war „Highway to hell“ von AC/DC verklungen, machten überdimensionierte Klingelbeutel für eine Kollekte  die Runde - der Familienabend der Schützengilde 1517 Landau bot ein wahres Kontrastprogramm, moderiert von Ortsvorsteher und Schützenbruder Tino Hentrich.

Rund 130 Gäste waren der Einladung des Königspaares Joachim und Sandra Nitz gefolgt und erlebten im weihnachtlich geschmückten Rathaussaal den Vorstand der Gilde, Schützenbrüder und die Tanzgruppe „Gaudium Saltandi“ in bis dahin unbekannten Rollen.

Wie war's bei den Schützen?

Volker Menkel und Steffen Brand machten aus einer einfachen Bestellung in der Pizzeria eine „Lektion in Sachen Höflichkeit“, bevor „Gaudium Saltandi“ die 1920-er-Jahre mit 1979 verknüpfte.

„Stan und Olli“ tanzten nach einer Choreografie von Andrea Eckert zu „Highway to hell“. Eine Familie war dabei sogar mit drei Generationen vertreten. 

Was kam für das Freibad heraus?

Der Vorstand der Schützengilde blieb seinem Viehmarkts-Thema „Therapie“ treu - zum einen mit dem Sketch „Die Psyche der Wochentage“ und zum anderen mit einem Bild, das bei der „Maltherapie“ auf dem Festzugswagen im August entstanden war. Es wechselte den Besitzer zugunsten des Freibadvereins, wobei das Publikum die „Kollekte“ mit 118 Euro-Stücken unterstützte. 

Das Königspaar dankte allen Helfern und auch den Eltern des Kinderkönigspaars, Leon Radtke und Maya Menkel, die für Kinderprogramm im Jagdzimmer gesorgt hatten. Eine Bildergalerie vom Familienabend ist unter www.bergstadt-landau/aktuelles zu finden. (du)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare