Aufführungen im Februar geplant 

Was plant die Freilichtbühne Twiste im Christian-Daniel-Rauch-Museum? 

Rund um die Grabstatue der Königin Luise wird sich das Drama „Die Glasmenagerie“ im Bad Arolser Rauch-Museum abspielen. Unser Bild zeigt die Darsteller Nadine Büsching, Christian Berlitz (im Hintergrund), Vanessa Stallmann und Nils van der Horst (v.l.) bei den Proben. Foto: Sandra Simshäuser

Bad Arolsen. Dem Spaß am Theaterspiel ist mitten im Winter ein Ausnahmeprojekt der Freilichtbühne Twiste zu verdanken. Vier junge Darsteller bringen ab dem 21. Februar „Die Glasmenagerie“ von Tennessee Williams auf die Bühne.

 

Das Stück ist ein amerikanischer Klassiker aus den 1940er Jahren und handelt vom Leben einer kleinen Familie in St. Louis. Im Mittelpunkt steht die zerbrechliche Laura, die mit ihrer Mutter Amanda und ihrem Bruder Tom ein einsames Leben führt.

Warum geht es ins Museum?

Gespielt wird die Geschichte ausnahmsweise nicht im Bachteringhäuser Waldtal bei Twiste, sondernim Christian-Daniel-Rauch-Museum zu Bad Arolsen.

Dies liegt nicht nur am Wetter, sondern ist in erster Linie der dichten Atmosphäre des Stückes geschuldet, wie Regisseur Erich Müller bei der ersten Probe erklärte.

Hinzu kommt, dass drei der vier jungen Darsteller, die das gemeinsame Stück auch angeregt haben, hunderte Kilometer entfernt studieren. Zum Proben kommen daher nur bestimmte Wochenenden infrage, an denen auch Kulissen gebaut und Kostüme anprobiert werden.

Wer ist alles beteiligt?

Das Pendeln zwischen Mainz und Twiste sei schon sehr anstrengend, erzählt Nils van der Horst, der im Stück den Sohn und Erzähler Tom darstellt. Doch das sei es den jungen Schauspielern wert: „Es macht unendlich Freude, das Stück auf die Bühne zu bringen und diese Geschichte erzählen zu können.“

Die Inszenierung ist die erste Zusammenarbeit der Freilichtbühne Twiste mit dem Museum Bad Arolsen. Weitere Unterstützung gewährt der Verein Historicum 20. Das Team um die vier jungen Darsteller und Regisseur Erich Müller wird unterstützt von Franziska Berlitz, die Kostümkonzept und -gestaltung einbringt, und Karin Schäfer, die dem Stück den dramaturgischen Feinschliff verliehen hat. 

Wann wird gespielt?

„Die Glasmenagerie“ wird am 21., 24. und 25. Februar sowie am 2. März aufgeführt. Eintritt: 8 Euro, Schüler/Studenten 6 Euro. Aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze wird der Kartenvorverkauf unter info@freilichtbuehne-twiste.de empfohlen. (sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare