1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Bad Arolsen

Wechselgeldbetrug: Unbekannter täuscht Verkäuferin in Bäckerei

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Wechselgeld
Beim Geldwechseln in ein Gespräch verwickeln, für Verwirrung sorgen und zugreifen. so funktioniert der Wechselgeldtrick. © Elmar Schulten

Die Polizei berichtet von einem Wechselgeldbetrug, der sich bereit am 13. September in einer Bäckerei in Helsen ereignete, aber erst jetzt zur Anzeige gebracht wurde. Bei dem Betrug konnte ein Unbekannter 70 Euro ergaunerte. Die Polizei bittet um Hinweise.

Bad Arolsen-Helsen - Der unbekannte Täter betrat am 13. September gegen 13.45 Uhr die Verkaufsstelle der Bäckerei in der Prof.-Bier-Straße. Die von ihm gewünschten Backwaren wollte er angeblich mit einem 200-Euro-Schein bezahlen. Unmittelbar nachdem er diesem Schein an die Verkäuferin übergeben hatte, forderte er wortreich in englischer Sprache die Rückgabe des Geldscheins.

Das zuvor bereits erhaltene Wechselgeld gab er vermeintlich zurück. Erst später stellte die Verkäuferin fest, dass der Unbekannte einen Teil des Wechselgeldes, nämlich 70 Euro, behalten hatte.

Ziemlich genaue Täterbeschreibung

Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: Er war etwa 1,85 Meter groß, etwa 30 bis 40 Jahre alt, von schlanker Gestalt mit dunkler Hautfarbe. Er trug schwarze, kurze Haare mit Strähnen, die ins Gesicht hingen.
Der Unbekannte sprach englisch, soll gut gekleidet gewesen sein und eine verspiegelte Sonnenbrille getragen haben.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt, die unter der Tel. 05631/9710 um Hinweise bittet.

Auch interessant

Kommentare