Annahmestellen noch bis zum 15. November geöffnet

Weihnachten im Schuhkarton: Mit kleinen Geschenken große Freude bereiten

+
Bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ machte auch die Klasse E3/3C der Helser Karl-Preising-Schule mit. Unser Bild zeigt die Kinder in der Sammelstelle von Anette Knüppel (hinten im Bild).   

Bad Arolsen-Helsen.  Mit einem Paket Kinderaugen zum Leuchten bringen, das ist das Konzept der weltweiten Aktion Weihnachten im Schuhkarton. Allein in Nordwaldeck gibt es mehrere Annahmestellen für die bunten Päckchen. Diese können noch bis zum 15. November abgegeben werden.

Seit achtzehn Jahren macht Anette Knüppel bei der Hilfsaktion mit. Rund 400 Schuhkartons, berichtet die Helserin, kommen jeden Herbst in ihrer Sammelstelle zusammen. Teilweise machen ganze Schulklassen mit, legen ihr Taschengeld zusammen und packen einen Karton für Kinder, die in ihren Heimatländern in Armut leben.

Aber auch viele Privatleute bringen hübsch verpackte Kartons vorbei oder spenden Geld, das für den späteren Transport der Pakete ebenfalls benötigt wird. Ärmeren Kindern helfen, das wollte auch die Klasse E3/3C der Karl-Preising-Schule. Eine Mitschülerin hatte die Idee gehabt, sich an Weihnachten im Schuhkarton zu beteiligen, was von der Schule gern unterstützt wurde.

So suchten die Kinder nicht nur kleine Geschenke aus, sondern lieferten ihr Paket in Begleitung zweier Lehrerinnen persönlich in der Helser Waldstraße ab.

„Schön, dass ihr dieses Jahr mitmacht“, freute sich Anette Knüppel über die Spende der jungen Teilnehmer. Sie erklärte den Kindern auch, wie die weitere Reise der Schuhkartons aussehen wird. In große Pakete verpackt, werden sie mit der Post nach Berlin gebracht, um dort über die Organisatoren von Samaritans Purse nach Ost- und Südosteuropa, das Baltikum oder nach Afrika weitergeleitet zu werden.

„Im letzten Jahr sind alle unsere Pakete nach Lettland gegangen. Oft werden sie vor Ort von den Kirchengemeinden an bedürftige Kinder verteilt“, weiß Anette Knüppel.

Wer mitmachen will, sollte den Karton nicht nur schön verpacken, sondern auch kenntlich machen, ob das Paket für einen Jungen oder ein Mädchen bestimmt ist. Geeignet sind Spielzeuge, Hygieneartikel wie etwa Zahnbürsten, eine Tafel Schokolade, Schulmaterialien und Kleidungsstücke wie Mützen oder Handschuhe.

Bis zum 15. November können Pakete an folgenden Sammelstellen abgegeben werden: Anette Knüppel, Waldstraße 15, und Heike Cleff, Waldstraße 11, beide Helsen; Boutique Baju, Bahnhofstraße 3, und Reisebüro Bierhoff, Bahnhofstraße 41, in Bad Arolsen; Heike Kober, Niedere Stadtmauer, in Volkmarsen; Brunnen-Apotheke, Warburger Straße 6a, in Volkmarsen; Rita Höhle, Mühlenstraße 26, in Orpethal; Ute Lippe, Südstraße 45, in Freienhagen.

 Weitere Sammelstellen und Infos unter www.geschenke-der-hoffnung.org 

(Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare