Bad Arolsen

Weniger Watt, mehr Licht – Neue Leuchten in der Großen Allee und in den Lichterketten

- Bad Arolsen (-es-). Lichterglanz auf dem Weihnachtsmarkt und neuerdings auch in der Großen Allee: Seit Donnerstag sind die neuen - hoffentlich randalesicheren - Laternen in der Großen Allee in Betrieb. Und sie sehen gut aus.

Rund 75 000 Euro hat sich die Stadt die neuen Energiespar-Laternen kosten lassen. Und weil sich damit rund 50 Prozent der Stromkosten einsparen lassen, hat das l Bundesumweltministerium 6500 Euro Zuschuss gezahlt. Die Stadt rechnet mit einer Stromkostenersparnis von rund 2500 Kilowattstunden pro Jahr und einer Reduzierung des Unterhaltungsaufwand zwischen 6000 und 8000 Euro pro Jahr, insbesondere wegen Vandalismusschäden. Der Austausch der 25 Jahre alten, sehr unterhaltungsaufwendigen 52 Kandlaberleuchten ohne Reflektor mit 60 Watt Leuchtmittel gegen 42 energieeffiziente Mast-Aufsatzleuchten mit Spiegelreflektor und 35 Watt Leuchtmittel, die auf dem neusten Stand der Technik sind, erlaubt eine gleichmäßigere und bessere Lichtverteilung in der Großen Allee. So werden Dunkel- und Angsträume vermieden. Zudem sprechen die Experten von einer optimalen Lichtfarbe zur sicheren Wahrnehmung und Erkennung anderer Passanten und möglicher Hindernisse in den Abendstunden. Bereits im vergangenen Jahr wurden die herkömmlichen Glühlampen der Weihnachtsbeleuchtung gegen energiesparende Leuchtmittel ausgetauscht, um langfristig Kosten zu sparen. So wird auch der Heimweg nach einem Weihnachtsmarktbesuch zu einer sicheren Angelegenheit. Der Weihnachtsmarkt ist Samstag und Sonntag noch bis in die Abendstunden geöffnet. Geboten werden Geschenkideen und allerlei Leckereien.Parallel zum Weihnachtsmarkt laden die Hobbykünstler am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr zu einem Bummel durch die Ausstellung im Bürgerhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare