Gute Laune bei Jung und Alt bei Dorffest Külte · Einwohner ziehen an einem Strang

Wettbewerb mit Wasserbomben

Die Landfrauen boten Kuchen an.

Volkmarsen-Külte - Wasserbomben hoch in die Luft zu befördern ist eine Wissenschaft für sich, die nach einer ausgeklügelten Schusstechnik und speziellen Apparaturen verlangt. Zu erleben war dies beim Dorffest Külte.

Auch die Väter hatten sichtlich ihren Spaß bei der ersten Külter Meisterschaft im Wasserbomben-Wettschießen, bei dem die jungen Teilnehmer in über 80 Metern Entfernung erstaunliche Rekorde aufstellten. Die neue Diszi-plin sorgte für gute Laune beim Dorffest, das mit Livemusik bereits am Samstagabend begonnen hatte.

„Das war optimal, eine richtig schöne laue Sommernacht“, freute sich Ortsvorsteher Gerhard Laabs über die gute Resonanz. Am Sonntag waren nach einem Zeltgottesdienst vor allem diverse Gaumenfreuden angesagt.

Während die Jüngsten sich beim Basteln mit dem Kindergartenteam beschäftigten, hatten Besucher die Qual der Wahl zwischen Steaks und Würstchen vom Grill, Slush-Eis von der Külter Jugend und einer reichbestückten Kaffeetafel der Landfrauen. Dreißig Kuchen und Torten hatten backkundige Frauen aus dem Dorf für das Büfett gespendet, das wie in jedem Jahr ein Anziehungspunkt auch für Besucher aus den umliegenden Dörfern war. (sim)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare