Eine schöne Idee wirkt noch immer nach

Wo stehen noch Korbacher Hessentags-Kastanien wie diese in Massenhausen?

+
Diese Kastanie am Thieletal in Massenhausen kam als Steckling vom Hessentag 1997 in Korbach. Die Kastanie wurde vom damaligen Ortsvorsteher August Drescher gepflanzt. Auf der Bank sitzt Angelika Drescher.   

Massenhausen/Korbach. Der  Hessentag von 1997 wirkt bis heute nach. Man kann sogar sagen: Der Hessentag wächst, blüht und gedeiht, und zwar in Form der Hessentags-Kastanien, die damals als 20 Zentimeter hohe Setzlinge unter dem Motto „Natur auf der Spur“ unters Volk gebracht wurden.

Im Zelt der Forstleute auf dem Hessentag 1997 in Korbach wurden die jungen Bäume verteilt. Der damalige Massenhäuser Ortsvorsteher August Drescher griff zu und pflanzte mit seinem Sohn Wolfgang eine dieser Kastanien zunächst an einem Gartenteich und setzte ihn dann, ein Jahr später an eine andere Stelle um.

Zunächst wollte das Bäumchen nicht so recht gedeihen. Es gab Wildverbiss und in einem Jahr walzten ausgebüchste Rinder das zarte Pflänzchen nieder.

Doch nun spendet der Baum in jedem Sommer Schatten , den Wanderer bei einer Rast auf einer Bank genießen, die ebenfalls von Drescher aufgestellt wurde.

Sohn Wolfgang Drescher fragt: „Wo sind all die anderen Hessentags-Kastanien gebleiben? Damals standen doch bestimmt 100 Setzlinge zum Mitnehmen bereit.„

Die WLZ gibt diese Frage weiter und lädt alle Leser ein, ihre Hessentagskastanien zu fotografieren und die Fotos an die Lokalredaktion zu mailen, gerne auch mit einer kleinen Geschichte dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare