Experten-Kommission soll Lösung für Kindergarten-Problematik finden

Wohin mit den Unter-Dreijährigen?

Diemelstadt. - Die beiden Kindergärten in Rhoden und Wrexen sind derzeit voll belegt, berichtete Bürgermeister Elmar Schröder am Donnerstagabend im Stadtparlament. Weil in den kommenden Monaten nur elf Rhoder Kinder eingeschult werden, und demnächst ein Rechtsanspruch auf einen Platz für Kinder unter drei Jahren gilt, könnte es demnächst eng werden

Nach Rücksprache mit den Kindergartenleiterinnen sollen daher demnächst in jeder der städtischen Einrichtung drei „geöffnete Kindergartengruppen und eine altersgemischte Gruppe“ eingerichtet werden. Dazu müssen aber wahrscheinlich zusätzliche Fachkräfte eingestellt werden. Parallel dazu werden zusätzliche Räume für zusätzliche Gruppen gesucht.

Der Rathauschef hat daher dem Stadtparlament empfohlen, eine Kindergartenkommission einzurichten, in der neben Kommunalpolitikern auch die Kindergartenleitungen und Eltern als fachkundige Bürger mitarbeiten könnten. Gemeinsam soll die Kommission ein Konzept erarbeiten, wie das Problem der Betreuung für Kinder unter drei Jahren gelöst werden kann. (es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare