Bad Arolsen

Wohnungen fürs Leben im Alter

- Bad Arolsen (-ah-). Den Bezug des ersten Abbeyfield-Hauses in der Region hat sich der Bad Arolser Förderverein für 2012 als Ziel gesetzt.

Etwa eine Million Euro Baukosten sind für das Wohnhaus mit zwölf Appartements und einem Gemeinschaftsbereich für selbstständige ältere Menschen veranschlagt, wie Architekt Jürgen Schimmelpfeng bei der Erläuterung der Vorentwürfe erklärte. Das Haus könnte am Akazienweg zwischen den Häusern Wachenfeld und Lahrmann (ehemals Bauunternehmen) in der Nähe der Straße Am Tannenkopf entstehen, ebenerdig, mit Terrassen und Grün drumherum. Das Abbeyfield-Domizil könnte aber auch an der Kaulbachstraße auf dem Gelände der früheren Möbelschreinerei Füllgraf in Gestalt eines mehrgeschossigen Wohnhauses mit Aufzug Realität werden.Ob und was gebaut wird, hängt von dem Ergebnis der in den nächsten Monaten stattfindenden Versammlungen von interessierten Bürgern ab – und nicht zuletzt von der Finanzierung. Getragen würde das Projekt von einer Genossenschaft, in die Interessierte mit Mindesteinlagen von etwa 250 Euro eintreten können. Freilich bedarf es weitaus höherer Einlagen, um das nötige Eigenkapital bereitzustellen. Bemühen wollen sich die Abbeyfield-Freunde aus Bad Arolsen auch um Zuschüsse und zinsgünstige Kredite, wie Beisitzer Horst Behle erklärte. Mehr dazu in der gedruckten Ausgabe am 25. Februar 2011.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare