Wrexen: Die nächste Million wird verbaut

In Wrexen beginnt der nächste Bauabschnitt

120228-spatenstichWrex.jpg

- 950 000 Euro werden in den kommenden Monaten in den dritten Bauabschnitt des Stadtumbaus Wrexen investiert. Beim gestrigen ersten Spatenstich erläuterte Bürgermeister Elmar Schröder die Details.

Diemelstadt-Wrexen. Bis vor wenigen Wochen war noch geplant, die Hauptstraße auf 320 Metern Länge vom Abzweig Orpethaler Straße bis zur Gartenstraße abzufräsen und nach und nach mit neuen Kanal- und Wasserleitungen auszustatten. Die Straße wäre dann halbseitig befahrbar geblieben. Anlieger- und Baustellenverkehr hätten sich arrangieren müssen.

Diese Pläne mussten jedoch geändert werden, als die Firmen Sieke und Jäkel Bedenken anmeldeten, dass ihre Grundstücke wegen der Baustelle nicht mehr von Lastwagen angefahren werden könnten. Noch schwieriger stellte sich die Situation für die Firma Helfer dar, die die Fabrikstraße mehrmals am Tag mit 40-Tonner-Lkw nutzen muss, um die geschnittenen Pappen für die Firma Smurfit-Kappa an- und abzufahren.

Innerhalb kürzester Zeit musste in Abstimmung von Planer, Magistrat und Ortsbeirat eine Alternative gefunden werden.

In der Diskussion stellte sich heraus, dass eine provisorische Baustraße, die über ein angrenzenden landwirtschaftliches Grundstück geführt wird, die wirtschaftlichste Lösung darstellte. Nach Absprache mit den drei Grundstückseigentümern wird hier nun eine Schotterstraße eingerichtet, die vom Schwerverkehr problemlos zu befahren ist und die nach Abschluss der Baumaßnahme ohne Probleme wieder beseitigt werden kann. Auf diese Weise wird vermieden, dass geduldeter Schwerlastverkehr die Bauarbeiten unnötig verzögert. Damit verbunden wären zusätzliche Kosten für Absicherungen und Haftungsausschlüsse.

Beim gestrigen ersten Spatenstich betonte der Rathauschef: „Ich denke, dass wir damit sowohl den drei großen Gewerbebetreiben geholfen haben als auch für die Geschäfte an der Hauptstraße ein gute Lösung gefunden haben. Diese Lösung kommt letztlich allen Bürgern zugute.“

Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird der Landesbetrieb Hessen-Mobil, ehemals Straßenbauamt, die Orpebrücke sanieren. Außerdem werden im Zuge des Stadtumbaus der Platz rund um die Kirche und am so genannten Luna-Park komplett neu gestaltet. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Juli abgeschlossen sein. Danach werden Hinterstraße, Klappstraße, Kirchstraße, Poststraße, Bachstraße und Fabrikweg bis Mitte 2012 erneuert. Die Pläne sehen vor, dass von 2011 bis 2015 rund fünf Millionen Euro in den Kanal- und Straßenbau in Wrexen investiert werden. Bei Anliegerversammlungen werden die Betroffenen rechtzeitig über die Details informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare