Zum Jubiläum des Mengeringhäuser Statt-Theaters: Feuerzangenbowle für alle

+
Das Programm im „Statt-Anzeiger“ fällt 2019 besonders umfangreich aus: Auf das Jubiläumsprogramm freuen sich von links Hanna Illian, Vorsitzende Silke Volkmann, Luca Deutschländer und Jessika Näser.  

Bad Arolsen-Mengeringhausen – Ein Vierteljahrhundert Amateurtheater wird im neuen Jahr in Mengeringhausen groß gefeiert. Zum 25-jährigen Bestehen des Statt-Theaters haben künstlerische Leitung und Vorstand ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt: Komödien, Lesungen, ein Drama, eine zauberhafte Kindergeschichte und ein Blick zurück auf die Anfänge stehen auf dem prall gefüllten Spielplan.

„Zu wenig los ist nie, der Theaterkalender ist immer gut gefüllt“, beschreibt die neue künstlerische Leiterin Hanna Illian das Geschehen hinter den Kulissen des 328 Mitglieder zählenden Vereins. Viele stehen aktiv auf der Bühne, besonders der Nachwuchs ist gut vertreten. „Die Jugendarbeit funktioniert enorm gut“, resümiert Vorsitzende Silke Volkmann mit Blick auf die Aktivitäten, die vom Jugendstammtisch bis zum jährlichen Wintermärchen reichen.

Gut herumgekommen sind die Theatermacher in 25 Jahren ebenfalls. So wurde vor vier Jahren der neue Theaterladen im Ritterort bezogen. Aus Platzmangel haben die Mimen aber auch schon in der ehemaligen Bundeswehrkaserne geprobt und Stücke im Walmebad, im Bathildisheim oder in der St.-Georg-Kirche aufgeführt. Darunter „Ein Jedermann“ aus dem vergangenen Oktober, das zusätzlich zweimal in der Klosterkirche Flechtdorf gezeigt wurde. Überhaupt war das vergangene Jahr mit der Saunakomödie „Aufguss“, dem prachtvoll illuminierten Kinderstück „Aladin“ und den beliebten Krimilesungen wieder ein Erfolg für den theaterverrückten Verein.

Noch abwechslungsreicher soll es weitergehen: so werden ein gewisser Herr Pfeiffer und seine auffallend reifen Mitschüler ab dem 2. Februar in der „Feuerzangenbowle“ zu erleben sein. Die Komödie in der Stadthalle sei keine Nachstellung des Kultfilms, betont Hanna Illian, sie sei aber sehr nah dran. Bevor ab dem 26. Februar wieder der Dienstagabend-Klub zur Krimilesung einlädt, richtet der Verein zum Jubiläum zunächst den Landesverbandstag der Hessischen Amateurtheater aus. Mit dem Drama „Stumm – Mittelmeer in Eimern“ hat am 29. März ein packendes Stück über Verlust und Hilflosigkeit, aber auch tiefe Freundschaft im Theaterladen Premiere. An gleichem Ort lädt der Verein am 26. Mai zum „Tag der Literatur“ ein.

Zurück auf Anfang geht es am 17. August: die Verwechslungskomödie „Wahrheit, Liebe, Kraft und Tempo“ war das erste Stück, das der Verein nach seiner Gründung im Sommer 1994 auf die Bühne gebracht hat. Wie vor 25 Jahren wird das Stück im Nicolaihaus aufgeführt. Im Herbst sind dann wieder die Jüngsten gefordert, wenn das Mädchen Dorothy sich ab dem 2. November mit ihren Freunden auf den Weg zum „Zauberer von Oz“ macht. Mit der Adventslesung klingt das Theaterjahr aus.

Das ist neu im Mengeringhäuser Verein: alles Wichtige rund um den Spielplan finden Theaterfreunde ab Januar in der Statt-Theater-App fürs Smartphone. Geboten werden Impressionen aus dem Vereinsleben, Blicke hinter den Kulissen und alles Wissenswerte über die aktuellen Produktionen. Die App für Android- und iOS-Geräte kann kostenfrei heruntergeladen werden. „Dann ist es auch möglich, Karten für die Vorstellungen bequem über das Smartphone zu reservieren“, kündigt Pressewart Luca Deutschländer an. 

Infos unter www.statt-theater.net

(Von Sandra Simshäuser)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare