Erstes gemeinsames Fest der Martin Luther-Gemeinde Bad Arolsen

Zum Thema Wasser regnet es tüchtig

Fairer Handel: Die Eine-Welt-Gruppe beteiligte sich mit einem Stand am Gemeindefest in Helsen. Fotos: Armin Haß

BadArolsen-Helsen. Zum Thema Wasser passend, prasselte beim ersten Gemeinde fest der neuen Martin Luther-Gemeinde Bad Arolsen auf die Lagerhalle des Brunnen-Bauers Hermann Simon und das abgeerntete Maisfeld nebenan der überfällige Regen.

Unter dem Motto der Jahreslosung „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ wurde der Erntedankgottesdienst für die evangelischen Gemeinden der Kernstadt, in Helsen, Wetterburg und Massenhausen von Pfarrer Jörg Hebrank (Helsen) und dem Arolser Kollegen Gerhard Lueg gestaltet.

Konfirmanden und Kindergartenkinder

Tatkräftig beteiligten sich an der Gestaltung auch die Kindergartenkinder aus Helsen und eine Konfirmandengruppe. Bei einer Betrachtung zum feuchten Element kamen die beiden Taufschalen aus Wetterburg und Arolsen zum Einsatz.

Um den von Hermann Simon selbst gebauten Altar waren die Gemüsesorten der Saision drapiert, um das Erntedankthema zu verdeutlichen. Das in diesem Sommer so rare Wasser hatte doch noch eine mehr oder weniger bescheidene Ernte ermöglicht.

Kirchenvorsteher Theo Zeides hatte verschiedene Bilder zum Thema Wasser zusammengestellt, die zusammen mit Betrachtungen des Prädikanten und Vorsitzenden der Kreissynode, Karsten Meyer aus Helsen, über einen Laptop während des anschließenden Beisammenseins in einer Diaschau präsentiert wurden.

So feiert man gemeinsam

Mit Spielen in der Lagerhalle von Hermann Simon, wo sich ringsum Teile von Brunnen stapeln, die zur Dekoration von Gärten und Parks dienen, war auch für die jüngsten Besucher des Familiengottesdienstes gesorgt. Ein Geschicklichkeitsspiel mit Angeln griff dabei auch das Thema Wasser auf.

Für Speis’ und Trank waren zur Mittagszeit leckere Suppen und im Laufe des Nachmittags Kaffee und Kuchen angeboten worden. Gunnar Engler, Ehemann der Rhoder Pfarrerin, hatte das Mittagessen für die zahlreichen Besucher des Gemeindefestes zubereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare