Erfolgreich bei Leader-Programm beworben

Zuschüsse für Nordallianz und Kellerwald

Bad Arolsen - Die Lokale Aktionsgruppe Diemelsee-Nordwaldeck hat sich erfolgreich bei dem Wettbewerb um Zuschüsse der EU im Rahmen des Leader-Programms der EU beworben.

Die Ministerin für den ländlichen Raum, Priska Hinz, gab in Wiesbaden bekannt, dass daneben aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg auch die LAG Kellerwald-Edersee als Leader-Region 2014 bis 2020 anerkannt wurde. 50 Millionen Euro stehen in diesem Zeitraum für insgesamt 24 Regionen im ganzen Bundesland bereit. Hessen habe den höchstmöglichen Beitrag eigener Haushaltsmittel geleistet, damit der finanzielle Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) voll ausgeschöpft werden könne, betonte die Ministerin. Zur Bewerbung haben die Regionen Entwicklungskonzepte unter Beteiligung der Bürger erarbeitet, die sich aus demografischen und strukturellen Veränderungen ergeben. Dabei kam es auf ein Miteinander von Verwaltung, Gesellschaft und privaten Interessen in den Lokalen Aktionsgruppen an.Am Auswahlverfahren waren Experten des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, der Handwerkskammer Kassel, des Hessischen Bauernverbandes und der Vereinigung ökologischer Landbau, des Landesnaturschutzbeirats, des Landesfrauenrats, der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte, des Büros für Agrar- und Regionalentwicklung und der Universität Kassel beteiligt. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare