Kellerwald-Edersee: Neuorganisation der Nationalparkverwaltung beschlossen

Ab 2016 Sonderbehörde im Umweltministerium

+
Die Verwaltung des Nationalparks Kellerwald-Edersee wird neu organisiert, das Amt wird ab 1. Januar als Sonderbehörde dem hessischen Umweltministerium in der Fach- und Dienstaufsicht unterstellt.

Bad Wildungen. Ab 1. Januar 2016 wird die Verwaltung des Nationalparks Kellerwald-Edersee als Sonderbehörde dem hessischen Umweltministerium sowohl in der Fach- als auch in der Dienstaufsicht unterstellt.

Nationalparkleiter Manfred Bauer verspricht sich von der Neuorganisation eine größere Selbständigkeit und eine „Stärkung des Nationalparkamts“.

Bisher wurde die Einrichtung bei Hessen-Forst „wie ein Forstamt geführt, obwohl es völlig andere Aufgaben hatte“. Nach der Neuausrichtung werde die besondere Rolle prominenter hervorgehoben. „Ich halte das insgesamt für eine gute Entscheidung“, sagte der Leiter des 5739 Hektar großen Schutzgebiets.

 Auch die 60 Mitarbeiter des Nationalparks Kellerwald-Edersee (rund 50 Stellen) werden dem Ministerium zugeordnet. Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare