Sechs Kandidaten treten an

22 Wahllokale in Bad Wildungen und den Stadtteilen öffnen zur Bürgermeisterwahl

+
96635002

Bad Wildungen. 13 956 Stimmberechtigte sind am Sonntag, 4. März, aufgerufen zur Bürgermeisterdirektwahl in Bad Wildungen.

 Sechs Kandidaten bewerben sich um den Chefsessel im Bad Wildunger Rathaus.

Drei Frauen und drei Männer treten an: Ralf Gutheil (SPD), Kira Hauser (FWG), Christine Hedrich (CDU), Klaus Micino (WfW), Regina Preysing (Linke), Volker Zimmermann (FDP).

Die Wahllokale in der Kernstadt und den 13 Stadtteilen öffnen am Sonntag von 8 bis 18 Uhr. Rund 200 Wahlhelfer sind beim Urnengang im Einsatz. Neben 22 Wahllokalen sind auch zwei Briefwahlvorstände zu besetzen.

Die Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken laufen am Sonntagabend nach 18 Uhr im Rathaus ein und werden im Sitzungssaal auf Großbildleinwand übertragen.

 Der stellvertretende Wahlleiter Thomas Pehlke rechnet mit regem Interesse interessierter Besucher und einem zügigen Ergebnis. „Wenn alles gut läuft, wissen wir gegen 19 Uhr, was los ist.“

Zur Wahl ist eine absolute Mehrheit der gültigen Stimmen notwendig. Erzielt keiner der Kandidaten diese Mehrheit im ersten Wahlgang, gibt es zwei Wochen später eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen auf sich vereinigten. 

Sollte es dazu kommen, steht spätestens am Sonntag, 18. März, endgültig fest, wie der künftige Bürgermeister oder die künftige Bürgermeisterin heißt. Amtsantritt für die sechsjährige Amtsperiode ist der 1. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare