Trickdiebin schlägt in Wildungen zu

89-Jährigem die Geldbörse gestohlen

+
39905376

Bad Wildungen. Ein 89-jähriger Senior aus Bad Wildungen wurde am Mittwochnachmittag Opfer einer Trickdiebin.

Eine junge Frau sprach den Mann in der Brunnenallee an und wandte dabei den sogenannten „Spendentrick“ an. Sie sagte, dass ihre Mutter mittellos im Krankenhaus liege und bat um eine Spende. Nachdem der 89-Jährige sein Portmonee gezückt und Geld überreicht hatte, umarmte ihn die junge Frau und bedankte sich überschwänglich. Erst später bemerkte der Senior, dass ihm dabei das Portmonee samt einem dreistelligen Bargeldbetrag gestohlen worden war.

Beim Spendentrick wird eine finanzielle Notlage oder eine körperliche Behinderung vorgetäuscht, um Mitleid beim Opfer zu erwecken. Mit dieser Masche sind zumeist Täter, die aus dem Ausland kommen, bundesweit unterwegs, die es gezielt auf ältere Menschen abgesehen haben.

Die Polizei gibt deshalb folgende Tipps:

Übergeben Sie auf der Straße keine Spenden. Täter schauen genau, wohin sie ihr Portmonee stecken, um es anschließend zu stehlen.

Lassen Sie sich von Unbekannten nie umarmen. Fordern sie rigoros eine Armlänge Sicherheitsabstand ein.

Machen sie laut auf sich aufmerksam, wenn Ihnen jemand zu nahe kommt, um andere Personen auf sich aufmerksam zu machen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare