Neues Projekt beim 175. Treffen vorgestellt

Altstadtverein plant in Bad Wildungen einen Brunnen am Kaiserlindenplatz

Noch ein Brunnnen für die Altstadt: Der Standort für den Kaiserlindenbrunnen an der Einmündung der Brunnenstraße wurde bereits ausgewählt. Foto: Rainer Rüsch

Bad Wildungen. Beim 175. Treffen des Altstadtvereins stellte Altstadtkoordinatorin Johanna Engel im Rosenschlösschen das neue Projekt „Kaiserlindenbrunnen“ vor.

Dazu können Zuschüsse aus dem Fördertopf der Hessischen Staatskanzlei unter dem Titel „Starkes Dorf – wir machen mit“ bis zu 5000 Euro generiert werden.

Beim Umbau des Kaiserlindenplatzes vor einigen Jahren wurde die notwendige Installationen für Wasser, Abwasser und Energie bereits vorgesehen. Zusammen mit dem Bauamt soll nun zügig eine Planung erstellt und der Förderantrag gestellt werden.

Die Vereinsmitglieder nahmen den Vorschlag zum Bau eines Brunnens am Eingang der Brunnenstraße gern und einstimmig auf.

Bei der 175. Zusammenkunft des Bad Wildunger Altstadtvereins, die allerdings nicht als Jubiläumstreffen vorgesehen war, lud ein Vereinsmitglied alle Teilnehmer spontan zu einem Glas Sekt ein.

Das Büro des Altstadtvereins ist für Kontakt und Informationen unter der neuen Emailadresse info@altstadtverein-bad-wildungen.de zu erreichen. Von Rainer Rüsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare