Prachtexemplar in Viessmann-Schule zu leckeren Kürbisgerichten verarbeitet

Appetit auf Riesen-Japaner

+

Bad Wildungen - Edle Spender aus Berndorf schenkten der Bad Wildunger Schulküche einen 30 Kilogramm schweren Kürbis. Die orangerote Speisefrucht schmeckte in unter-schiedlichen Gerichten.

Koch und Berufsschullehrer Uwe Mitze staunte über das Prachtexemplar aus einem Berndorfer Garten. Üblicherweise bringen die breitrunden Kürbisse ein oder zwei Kilogramm auf die Waage. Dieser prächtige Kürbis war aber fast 30 Kilo schwer. „Vielleicht kannst du den ja in der Schule brauchen“, sagten die großzügigen Hobbygärtner.

Mitze, Lehrer an der Bad Wildunger Hans-Viessmann-Schule, nutzte die große Gartenfrucht und veranstaltete mit der Oberstufenklasse Köche im dritten Ausbildungsjahr spontan einen Projekttag „Kürbis“. Die angehenden Köche wählten zunächst anhand von Kochbüchern Gerichte aus und studierten deren Zubereitung. In der Küche ging es dann an die Arbeit: die Riesenfrucht - ein besonders stattlicher Ver-treter der aus Japan stammenden Hokkaido-Kürbisse - wurde zerteilt und zu einer Vielzahl unterschiedlicher Gerichte verarbeitet.

Kürbissuppe mit Ingwer, Orangensaft und Currypaste, Kürbis-Kokos-Suppe und exotische Kürbisnudeln zauberten die Auszubildenden am Herd.

Die leckeren Kreationen ließen sich die angehenden Köche gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern schmecken, denen auch das Kürbis-Kartoffel-Pürree zum Rindfleisch vortrefflich mundete.

Die Teilnehmer einer gerade im Hause stattfindenden Konferenz freuten sich über ein Blech mit frischer Kürbis-Möhren-Sellerie-Tarte.(szl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare