Lang gehegter Wunsch des Altstadtvereins wird Realitiät

Arbeiten an Pergola des Wildunger "Alten Friedhofs" begonnen

So soll es aussehen: die fertige Pergola am Lindentorkreisel in der Computeranimation.

Bad Wildungen. Die Stadtverwaltung erfüllt dem Altstadtverein einen lang gehegten Wunsch: eine Pergola am östlichen Eingang zum Bürgerpark „Alter Friedhof“. Die Idee dazu ist fast zehn Jahre alt. Sie kam auf, als 2008 der „Alte Friedhof“ neu gestaltet wurde. Die Pergola sollte optisch den Lindentor-Kreisel mit dem Stadtpark verbinden.

Am nördlichen Parkeingang Richtung Breiter Hagen platzierte die Stadt damals sofort eine solche Pergola. Im Osten unterblieb das, weil der Ausbau des Kreisels noch bevorstand. Es war noch unklar, wie viel Platz der Kreisverkehr tatsächlich beansprucht.

Nachdem die Pergola etwas in Vergessenheit geraten war, schlug der Altstadtverein das Projekt als Beteiligungsprojekt zum BürgerHaushalt 2017 vor. Die Stadtverordneten sprachen sich im Dezember vorigen Jahres für eine finanzielle Unterstützung aus und so begann der Verein zu planen. Architekt Claus Hömberg, der bereits 2008 mit der Bewohnerschaft die Gestaltung des Stadtparks entwickelte, unterstützt den Altstadtverein tatkräftig.

Inzwischen haben die ersten Arbeiten begonnen . Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, Horst Kühn und Slawa Wiatscheslaw, positionierten die Metallfüße für die Pergola.

Holz wird bestellt

Nach dem Aushärten der Fundamente und dem Vermessen wird das Holz für die aus senkrechten und waagerechten Bohlen bestehende Konstruktion bestellt. Anschließend sind die Bohlen für die Montage vorzubereiten. Daher wird es noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis der Verein „Richtfest“ feiert, teilt die Stadtverwaltung mit. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare