Großer Publikumszuspruch bei idealem Wetter

Attraktives „Schaufenster der Tierzucht“ beim Wildunger Viehmarkt

Bürgermeister Volker Zimmermann und Stadtrat Fritz Faupel überreichten einen Pokal an Saskia Römer für ihren Erfolg im Jungrindervorführwettbewerb. Fotos: Schade

Bad Wildungen. Die Bezirkstierschau beim Viehmarkt hat sich bei nahezu idealen Witterungsbedingungen am Samstag erneut als Publikumsmagnet erwiesen. „Ein wunderschönes Schaufenster der Tierzucht im Großraum Bad Wildungen“, befand Schauleiter Florian Solle (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen).

Die Schau in der Badestadt zählt zu den größten in der Region. Schwerpunkt waren auch in diesem Jahr mit rund 135 vorgestellten Tieren die Pferde. Fleischrinder, Schafe, Ziegen und Esel wurden zwar nur zu Demonstrationszwecken vorgeführt, sind aber nach den Worten des Schauleiters „das Salz in der Suppe“ einer rundherum gelungenen Tierschau.

Die Pferde wurden in vier Ringen von fachkundigen Richtern gleichzeitig unter die Lupe genommen. Den Züchtern geht es dabei nicht nur um die Show, sondern auch um die Bestätigung ihrer erfolgreichen Arbeit im Wettbewerb. Schauleiter Solle: „Getreu dem Grundsatz: Für die Zucht ist das Beste gerade gut genug.“

Als kleinen Wermutstropfen bezeichnete er die Auftriebszahl bei den Warmblütern. „Leider ist etwas die Spannung raus“, sagte Stolle. Gründe dafür sieht er unter anderem darin, dass sich die Züchter auch andere Schwerpunkte setzen und ihre Tiere zum Beispiel im Sport, bei Fahrwettbewerben oder auch überregionalen Schauen einsetzen.

Für die erfolgreichsten Tiere gab es aus den Händen von Bürgermeister Volker Zimmermann und Stadtrat Fritz Faupel Staatsauszeichnungen, Schärpen und Pokale. Vor der Siegerehrung dankte der Rathauschef den Züchtern, die mit ihren Tieren die Schau bereichern, den Wertungsrichtern, der Schauleitung und den städtischen Mitarbeitern für die intensive Vorarbeit. (sch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare