Markus Heinze tritt Dienst als neuer Hoteldirektor auf der Burg an

Auch um die Tagesgäste kümmern

+
Das ist sein neuer Arbeitsplatz: Interims-Geschäftsführer Andreas Engelhoven (links) mit dem neuen Hoteldirektor Markus Heinze auf der Waldecker Burg-Terrasse.

Waldeck - Heinze ilöst Volker Deigendesch ab, der überraschend gefeuert wurde.Bei der Vorstellung auf Schloss Waldeck sagte er „Ich freue mich unheimlich auf dieses Haus.“ Sein Ziel sei es, das Hotel weiter zu optimieren, insbesondere soll es für Einwohner und Anwohner offen stehen.

Heinze stammt aus Würzburg, wo er seine Ausbildung zum Hotelfachmann im Dorint-Hotel absolvierte. Er blieb zehn Jahre dort. 2002 wechselte er in die Privat-Hotellerie, war unter anderem auf Helgoland im Hotel Atoll tätig. Zuletzt war er Hotel-Direktor im Romantik-Hotel „Zum Stern“ in Bad Hersfeld.

„Wir wollen den Erfolg hier“, gab Interims-Geschäftsführer Andreas Engelhoven die klare Devise aus. Das Vier-Sterne-Hotel mit 42 Zimmern hoch über dem Edersee sei hervorragend am Markt platziert worden, habe einen ausgezeichneten Ruf und sei leistungsfähig.

Verärgerte Tagesgäste

„Aber der normale Ausflugsgast ist nicht mit der gebührenden Aufmerksamkeit behandelt worden“, verweist Dr. Fritz Westhelle als Gesellschafter der Betreiber-Gesellschaft, die das Hotel mit Restaurant und Ausflugslokal betreibt, auf Fehler der Vergangenheit.

Lange Wartezeiten verärgerten zahlreiche Tagesgäste im Restaurant Altane. Wenn viel Betrieb herrschte, wurden manche laut Westhelle gar nicht bedient. „Das muss sich total ändern,“ fordert er von dem neuen Chef im Haus.

Markus Heinze habe in Bad Hersfeld ein ähnlich strukturiertes Hotel mit Speiselokal und Gourmetküche geführt. Wenn er sich eingearbeitet hat soll Heinze voraussichtlich Anfang 2013 auch die Aufgaben von Andreas Engelhoven übernehmen, der nur für eine Übergangszeit das Amt des Geschäftsführers übernommen hat.

Die Betreibergesellschaft beschäftigt im Jahresdurchschnitt mit den üblichen saisonellen Schwankungen 60 Mitarbeiter in Hotel, zwei Restaurants und Waldecker Schloss-Museum. Die Immobilie ist Eigentum der Domanialverwaltung.(höh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare