Abgerissene Fahrzeugteile beschädigen nachfolgenden Seat

Audifahrer flüchtet nach Unfall über ein Feld

Bad Wildungen. Eine Unfallflucht ereignete sich am Freitagabend in der Zeit zwischen 23.20 und 23.25 Uhr nach einem Unfall auf der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen - zwei beteiligte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Der Fahrer eines 20 Jahre alten, silbergrauen Audi A3, befuhr die B 253/B 485 gegen Mitternacht aus Richtung Frankenberg kommend in Fahrtrichtung Fritzlar. Zwischen dem Parkplatz Ense und der Abfahrt Industriestraße, geriet der Fahrer mit seinem Audi unvermittelt nach links von der Fahrbahn ab, prallte in die Leitplanke und wurde auf die Gegenfahrbahn zurückgeschleudert. Dabei wurden etliche Fahrzeugteile des Audis abgerissen, die sich auf der Straße verteilten.

Ein nachfolgender schwarzer Seat Leon mit Kassler Kennzeichen konnte nicht mehr ausweichen und prallte auf die herausgerissene Batterie des Audis. Dabei wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass es fahruntauglich stehen bleiben musste. Die hinzugerufene Polizeistreife sperrte die Unfallstelle ab und stellte verwundert fest, dass sich der Audi-Fahrer bereits über ein angrenzendes Feld aus dem Staub gemacht hatte.

Die Suche nach dem Halter des A3 konnte schnell geklärt werden: An der Wohnadresse trafen die Ordnungshüter auf den 22-jährigen Bad Wildunger, der angab seinen Wagen nicht gefahren zu haben. Wer den Audi zum Unfallzeitpunkt gesteuert hat, wusste der sichtlich unter Alkoholeinwirkung stehende Mann auch nicht. Umgehend ordneten die Beamten eine Blutentnahme bei dem Halter an.

Um den Fall abschließend klären zu können, sucht die Polizei weitere Zeugen, die den geflüchteten Audi-Fahrer beschreiben können. Unter der Telefonnummer 05621/70900 nimmt die Dienststelle Bad Wildungen Zeugenaussagen entgegen. (112-magazin)

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion