Paul Hoorn und seine Freunde wollen Zeichen setzen für eine bunte Vielfalt

Ausflug nach Musighistan in Bad Wildungen und Nieder-Werbe

Musighistan: Paul Hoorn, Karolina Trybata, Ali Pirabi und Mojib Majidi (von links) wollen mit Musik eine Brücke zwischen den Welten bauen. Foto: Paul Hoorn/pr

Bad Wildungen/Nieder-Werbe. Zeichen setzen für eine bunte wunderbare Vielfalt – gemeinsam gegen Ausgrenzung! Unter diesem Titel wollen Paul Hoorn und seine Freunde mit Musik eine Brücke zwischen den Welten schlagen.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 15. September, um 19 Uhr im Haus der Natur in Nieder-Werbe statt (mit Multikultibuffet) und am Sonntag, 16. September, um 16 Uhr in der Stadtkirche von Bad Wildungen. Der Eintritt ist frei.

Musighi ist das persische Wort für Musik. Musighistan ist das Land der Musik… Lieder aus dem Iran und aus Afghanistan, Chansons und Songs aus Europa, sogar Klezmermusik ist dort zu finden, dabei wird Fremdes zu Vertrautem. 

Sehnsucht nach Frieden, Verlust und Finden einer Heimat, Sich gegenseitig suchen und finden – das klingt an, wenn zwei geflüchtete Musiker mit zwei schon länger in Deutschland lebenden Menschen zusammenspielen. Eine von ihnen ist eine Polin, die auch persisch, hebräisch, jiddisch, englisch, und spanisch singt. Und für den deutschen Sänger sind fremde Sprachen wie Musik.

Instrumente wie Santur, Akkordeon, Setar, Saz, indisches Harmonium, Oud, Chalumeau, Kamanche, Gitarre, verschiedene Trommeln ertönen nebst mehrstimmigem Gesang, um die Schönheit friedlichen Zusammenlebens und -spielens zu demonstrieren. „Möge das Land Musighistan ungestört blühen, unbehelligt von den Dämonen des Krieges, der Gier und der Zwietracht!“, merkt Hoorn an.

Es spielen: Karolina Trybala: Gesang, Gitarre, Percussion Paul Hoorn: Gesang, Akkordeon, Chalumeau Ali Pirabi: Santur, Setar, Oud, Saz, Kamanche, Daf, Tanbur Mojib Majidi: Gesang, indisches Harmonium, Percussion. Veranstalter sind: Förderverein für Kinder, Jugend& Kultur Waldeck (WaJuKu), Landesstiftung Miteinander in Hessen, VHS, Evangelische Kirche Bad Wildungen, Theater am Bunker, Buchhandlungen Buchland und Flemming. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kur- und Tourist-Information Bad WildungenTourismusbüro Waldeck
Kommentare zu diesem Artikel