Spannende Erkenntnisse der Kirchengeschichte

Ausstellung mit Modell einer Altwildunger Rundkirche  

Modell für den einst in Altwildungen geplanten Zentralbau: Eine Realisierung hätte eine Sensation bedeutet. Foto: pr

Bad Wildungen. Spannende Erkenntnisse über die Kirchengeschichte lässt eine Ausstellung im Quellenmuseum in der Wandelhalle erwarten, die derzeit von einer Arbeitsgruppe der städtischen Museen als Beitrag zum Reformationsjubiläum vorbereitet wird.

Unter dem Titel „Glaube gestaltet Räume“ geht es um Reformation und Architektur von Gotteshäusern. Die Reformation hatte maßgebliche Auswirkungen auf Kultur- und Gesellschaftsgeschichte, auf Erziehung und Bildung.

Pläne und Grundrisse ermöglichen Vergleiche zwischen der Bad Wildunger Philipp-Nicolai-Kirche von 1732, die schon nach Vorgaben gebaut wurde, die in der Reformationszeit entwickelt wurden, und der mittelalterlichen Stadtkirche, die „neu möbliert“ wurde. 

Erstmals wird ein Modell eines für Altwildungen geplanten Zentralbaus gezeigt, dessen Realisierung eine Sensation bedeutet hätte. 

Mehr über die Ausstellung lesen Sie in der gedruckten WLZ am 19. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare