Die Überraschung ist perfekt

Bürgermeisterwahl Bad Wildungen: Ralf Gutheil kann seinen Erfolg kaum fassen

+
Der Wahlsieger: Ralf Gutheil hat 55,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt. 

Bad Wildungen. Die Überraschung ist perfekt: Ralf Gutheil wird neuer Bürgermeister in Bad Wildungen. Der 42 Jahre alte SPD-Kandidat errang in der Stichwahl am Sonntag 55,5 Prozent der Wählerstimmen. Amtsinhaber Volker Zimmermann (FDP) kommt auf 44,5 Prozent.

Dabei hatte der Auftakt verheißungsvoll für den amtierenden Bürgermeister begonnen. In den ersten kleinen Dörfern Hüddingen und Frebershausen lag Zimmermann noch mit 74,6 Prozent vorn. Doch dann wendete sich das Blatt. Ein Wahlbezirk nach dem anderen entschied der 42-jährige Herausforderer für sich. Erster Applaus brandete im voll besetzten Sitzungssaal des Rathauses auf. 

Den Vorsprung baute Gutheil bis zum Schluss aus. Insgesamt 3111 Wähler gaben ihm ihre Stimme, für Zimmermann votierten am Ende 2493 Wähler. Enttäuschend ist die Wahlbeteiligung. Nur 5681 von insgesamt 13 908 Wahlberechtigten nahmen am Urnengang teil – das sind 40,8 Prozent.

Im voll besetzten Sitzungssaal und im Flur des Rathauses wurden die Ergebnisse aus den 22 Wahlbezirken und zwei Briefwahlbezirken auf Großleinwand übertragen. Der Wahlsieger schaute dabei wie gebannt auf das Wahldiagramm und konnte seinen Erfolg kaum fassen. „Ich hab’s gehofft“, sagte er lächelnd, „ich dachte, dass ich durchaus eine realistische Chance habe“. Unter den ersten in einer langen Reihe von Gratulanten waren Landrat Dr. Reinhard Kubat und einige Bürgermeister der Region.

Enttäuscht reagierte Zimmermann auf seine Niederlage. „Ich habe damit nicht gerechnet“, gestand er. Der 63-Jährige verfolgte den Wahlausgang gemeinsam mit seiner Ehefrau Gabriele neben dem Ehepaar Katharina und Ralf Gutheil. Unmittelbar nachdem das Endergebnis feststeht, zeigte sich Zimmermann als guter Wahlverlierer und gratulierte dem Sieger zum Erfolg. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare