Klares Ergebnis der Stichwahl

Wahl in Bad Wildungen: Der neue Bürgermeister heißt Ralf Gutheil

+
Glücklicher Wahlsieger: Landrat Dr. Reinhard Kubat (rechts) gratuliert dem neu gewählten Bad Wildunger Bürgermeister Ralf Gutheil; Blumen nimmt seine Ehefrau Katharina entgegen.

Bad Wildungen. Das Ergebnis der Stichwahl steht fest: Ralf Gutheil (SPD) ist der neue Bürgermeister von Bad Wildungen. Er erhielt 55,5 Prozent der Stimmen und damit rund zehn Prozent mehr als Amtsinhaber Volker Zimmermann (FDP).

+++ aktualisiert um 18.33 Uhr +++

Die Stichwahl bringt ein klares Ergebnis: Volker Zimmermann erreicht im zweiten Wahlgang nur 44,5 Stimmen, Herausforderer Ralf Gutheil schafft es, in der Stichwahl den Amtsinhaber aus dem Bad Wildunger Rathaus zu vertreiben. 

Das erste Ergebnis aus den Wahllokalen kommt aus Hüddingen, dem kleinsten Ortsteil Bad Wildungens. Zehn Stimmen entfallen auf Ralf Gutheil, 32 auf Volker Zimmermann. Es folgt Frebershausen: 22 Stimmen für Gutheil, 62 für Zimmermann. Doch im Laufe des Abends dreht sich das Bild. Die Ergebnisse im Überblick:

Wahlb. insges.

Ungült. Stimmen

Gültige Stimmen

Gutheil, Ralf

Zimmermann, Volker

Bereich

A

C

D

D1

D2

Rathaus

870

5

231

120

111

Breiter Hagen

779

5

207

130

77

Breiter Hagen

1072

5

243

140

103

Kindergarten

730

0

200

112

88

Stresemannschule

779

6

201

123

78

Helenentalschule

781

7

209

134

75

St. Liborius

1044

4

220

117

103

Bahnhof

1033

5

272

148

124

Schule Altwildungen

809

0

356

214

142

Bürgerhaus Altwildungen

829

2

313

177

136

Reitzenhagen

332

1

133

77

56

Reinhardshausen

1051

3

277

154

123

Wega

554

3

238

122

116

Hundsdorf

224

0

130

69

61

Albertshausen

215

1

95

45

50

Braunau

526

0

222

128

94

Frebershausen

134

0

84

22

62

Armsfeld

240

0

141

80

61

Hüddingen

66

0

42

10

32

Bergfreiheit

263

1

101

50

51

Mandern

525

1

202

119

83

Odershausen

1052

1

378

233

145

Briefwahl

0

14

537

288

249

Briefwahl

0

13

572

299

273

Bad Wildungen ges.

13908

77

5604

3111

2493

55,5%

44,5%

Wie auch beim ersten Wahldurchgang konnten Schaulustige im Sitzungssaal des Rathauses nach 18 Uhr auf Großleinwand verfolgen, wie die Bad Wildunger gewählt haben. Die Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken wurden per Beamer-Projektion übertragen. Rund 14 000 Wahlberechtigte waren zum Urnengang aufgerufen. 

Vor zwei Wochen machten nur 6177 Wildunger von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Die Wahlbeteiligung lag bei enttäuschenden 44,3 Prozent.

Unter den sechs Kandidaten am 4. März lag Volker Zimmermann mit 1932 Stimmen (31.6 Prozent) vorn. Auf Platz zwei folgte Ralf Gutheil mit 1389 Stimmen (22,7 Prozent). Da kein Bewerber die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigte, ist eine Stichwahl nötig.

"Viele Wahlhelfer haben wegen Krankheit abgesagt"

Spannende Frage war, welcher der beiden Kandidaten die Wähler der ausgeschiedenen Bewerber Christine Hedrich (CDU), Kira Hauser (FWG), Klaus Micino (WfW) und Regina Preysing (Linke) für sich mobilisieren konnte. Diese vier Kandidaten holten insgesamt 2800 Stimmen.

Die CDU hatte keine Wahlempfehlung für ihre Mitglieder abgegeben. Stadtverbandsvorsitzende Claudia Ravensburg sagte, die Union wolle die Entscheidung den Bürgern überlassen. Auch die Freien Wähler legten sich nicht fest. „Wir bleiben in der Stichwahl neutral“, betonte Kira Hauser. Die Mehrheit der Grünen sei zwar „pro Zimmermann“, merkte Klaus Stützle an, eine Empfehlung gebe man aber dennoch nicht. Regina Preysing (Linke) bezog eindeutig Position und forderte zur Wahl des SPD-Kandidaten Gutheil auf.

Bei der Besetzung der 22 Wahllokale war diesmal besonderes Organisationstalent gefragt. „Viele Wahlhelfer haben wegen Krankheit abgesagt“, berichtete Pehlke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare