Waldeck-Scheid

40 Bäume am Edersee illegal gefällt

- Waldeck-Scheid (höh). Die Wasserschutzpolizei fahndet nach Unbekannten, die an der Uferböschung der Halbinsel Scheid zwischen Yachthafen und Loreley illegal rund 40 Bäume gefällt haben.

Der Schiffsführer des Wasser- und Schifffahrtsamtes bemerkte kürzlich bei einer Kontrollfahrt, dass dort zwischen den beiden letzten Steganlagen etwa 30 bis 40 mittelgroße Bäume abgesägt wurden. Es handelt sich überwiegend um Buchen und Weiden mit einem maximalen Stammdurchmesser von 30 Zentimetern. Einzelne Bäume wurden auch in der Krone stark zurechtgestutzt. Der Tatzeitraum liegt vermutlich in den letzten sechs Wochen.

Ermittlungen in dem oberhalb gelegenen Wochenendhausgebiet verliefen bislang ergebnislos, werden aber von der Unteren Naturschutzbehörde weitergeführt. Die Behörde und das Wasser- und Schifffahrtsamt als Grundstückseigentümer weisen darauf hin, dass bei Verstößen gegen naturschutzrechtliche Bestimmungen erhebliche Bußgelder drohen.

Besonders ärgerlich: Die abgeschnittenen Bäume müssen nun auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt werden. Es besteht die Gefahr, dass sie bei Vollstau in den Edersee gelangen und dort Schäden verursachen. Sachdienliche Hinweise an die Wasserschutzpolizei Waldeck unter der Telefonnummer 05623/5437.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare