Besonderer Pfingstmontag in der Stadtkirche und der Altstadt

Bischof Hein begegnet historischen Figuren des Wildunger Protestantismus

+
Zu Besuch in Bad Wildungen: Bischof Dr. Martin Hein (dritter von links) mit (im Weiteren von links): Johann Hefenträger (Pfarrer Christof Hartge), Philipp dem Großmütigen (Gerhard Kessler) und Martin Luther (Pfarrer Hubertus Marpe).

Bad Wildungen. Zum Gottesdienst am Pfingstmontag war der Bischof der evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck,Professor Dr. Martin Hein in die Stadtkirche gekommen – und traf später auf historische Figuren der Reformationszeit, allen voran Martin Luther selbst.

Im Mittelpunkt dieser besonderen Wildunger Veranstaltung standen allerdings Begegnungen mit heimischen, historischen Figuren der Reformationszeit und des etablierten Protestantismus.

Der Waldecker Reformator Johann Hefenträger plauderte ebenso aus dem Nähkästlein wie Graf Philipp der Großmütige und Grafin Cylenburg, Gründerin des Wildunger Waisenhauses. Hefenträger wurde seinerzeit aus dem heute katholischen Fritzlar vertrieben und fand im benachbarten Fürstentum Waldeck eine neue Heimat als (reformatorischer) Pfarrer.

Einzelheiten zu den Geschichten dieser historischen Figuren lesen Sie in der WLZ vom 7.6.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare