Stadt gründet neue Verkehrsgesellschaft

Blaue Stadtbusse in Bad Wildungen dürfen weiterhin unter städtischer Regie fahren

+
Lösung in Sicht für die blauen Stadtbusse: Mit der Gründung einer neuen Verkehrsgesellschaft wird ein vorläufiger Schlussstrich unter die Auseinandersetzungen zwischen Stadt und Bahn-Tochter „Busverkehr Hessen“ gezogen.

Bad Wildungen. Die blauen Bad Wildunger Stadtbusse können auch in Zukunft unter städtischer Regie fahren.

Dazu gründet die Stadt eine neue Verkehrsgesellschaft mit eigenem Geschäftsführer und Verkehrsleiter.

Das Parlament gab dazu einstimmig grünes Licht.

 Damit wird ein vorläufiger Schlussstrich unter die Auseinandersetzung zwischen der Badestadt und der Bahn-Tochter „Busverkehr Hessen“ gezogen.

Diese hatte die Direktvergabe des Stadtbusverkehrs bei der Vergabekammer des zuständigen Regierungspräsidiums Darmstadt unter Hinweis auf das verschärfte EU-Wettbewerbsrecht moniert und eine Ausschreibung des Stadtbusverkehrs gefordert. (sch)

Mehr zu den Beratungen im Stadtparlament lesen Sie in der gedruckten WLZ am 17. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare