Der Blaue Stuhl in Bad Wildungen lädt zum Verweilen und Entdecken

Animation zum Altstadtrundgang

+
Die Mitarbeiter Robin Pützkuhl und Alfred Höhne vom städtischen Bauhof stellen den Blauen Stuhl in der Nähe des Herrenmühlswegs auf. 

Neben dem in der „Brunnenallee“ geschaffenen Literaturpfad besteht ein weiterer Weg in Bad Wildungen, der zum Verweilen einlädt. Der Rundweg „Der Blaue Stuhl“ animiert durch die Altstadt, das Sondertal sowie den Königsquellenpark zu laufen.

Für Familien, die ihre Ferien zu Hause verbringen, ist dies eine interessante Anregung. Seit 2008 stehen über 20 originell gestaltete Stühle entlang des Rundwegs. Stetig erfolgen seitens der Stadt Anstrengungen, die Gestaltungselemente zu erhalten und zu optimieren. Aufgrund der Witterungseinflüsse müssen hin und wieder ganze Stühle ersetzt werden. So konnte zum Beispiel der aus Holz gefertigte Stuhl der Landesgartenschau nicht gerettet werden. Eine neue Idee aus Metall wurde entworfen, und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs realisierten das neue Objekt und positionierten es im Bereich des „Herrenmühlswegs“. Das Besondere des Rundwegs ist, dass alle Stühle einen Bezug zu ihrem Umfeld aufweisen. Eine Sitzgelegenheit besteht und immer gibt es für Kinder etwas zu entdecken. Wer „Frida“ noch nicht kennt, sollte am Parkdeck „Meerschlund“ vorbeisehen; wer sich für die ehemalige Fahrradfabrik an der „Itzelstraße“ interessiert, findet an der „Sonder“ Infos. Lustige Fotos können am „Blauen Stuhl der Altstadtbewohnerschaft“ entstehen.

Weitere Infos zum Blauen Stuhl: www.bad-wildungen.de. Flyer gibt es zudem bei der Tourist-Info und im „Buchland“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare