Im Parlament gab es am Montag nur erste Informationen

Bürgermeister präsentiert seine Idee zum Heloponte im Herbst

Bad Wildungen. Der vom Parlament im Mai geforderte und mit Spannung erwartete Bericht des Bürgermeisters über ein Konzept für ein attraktives Sport-, Freizeit- und Familienbad am jetzigen Heloponte-Standort ist auf den Herbst vertagt.

„Ich will Ihnen keine halbgaren Zahlen vorlegen“, sagte Volker Zimmermann am Montag in der Stadtverordnetenversammlung.

Vorgabe nicht zu schaffen Angesichts der Kostenexplosion für den Entwurf der vom Parlament beschlossenen Therme mit angeschlossenem Familien- und Sportbad von 19 auf über 26 Millionen Euro hatte das Parlament die ehrgeizigen Thermenpläne im Mai zunächst auf Eis gelegt.

Auf Dringlichkeitsantrag der CDU sprach sich das Parlament für ein Moratorium, einen Aufschub aus. „Ich habe ihnen damals schon gesagt, das ist bis heute nicht zu schaffen“, erklärte der Rathauschef. Das Münchener Büro Löweneck und Schöfer, das auch das Kasseler Auebad baute, ist derzeit mit den Planungen für ein Sportbad ohne Therme mit detailliertem Programm und einer Kostenschätzung befasst.

Zimmermann: „Wir erwarten Ergebnisse für September und werden sie im Oktober vorstellen.“ (sch)

Einzelheiten zu den Plänen des Bürgermeisters erfahren Sie in der WLZ vom 14.6.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare