WLZ-Wahlforum mit Christine Hedrich, Kira Hauser, Regina Preysing, Ralf Gutheil und Volker Zimmermann

Bürgermeisterwahl Bad Wildungen: Kandidaten im Vergleich

+
Die Würfel sind noch nicht gefallen: von links: Christine Hedrich, Kira Hauser, Regina Preysing, Ralf Gutheil und Volker Zimmermann.

Bad Wildungen. Das Interesse ist riesig, von Politikverdrossenheit keine Spur: Eine halbe Stunde vor Beginn des WLZ-Wahlforums sind alle Plätze in der Wandelhalle besetzt.

Helfer schaffen eilig zusätzliche Stühle in den Saal, manche Besucher organisieren sich selbst Hocker aus dem Foyer. Mehr als 400 Zuschauer wollen schließlich dabei sein, wenn die WLZ-Redakteure Conny Höhne und Matthias Schuldt fünf von sechs Anwärtern für den Chefsessel im Bad Wildunger Rathaus auf den Zahn fühlen – der sechste Kandidat, Klaus Micino, hatte auf eine Teilnahme am Wahlforum verzichtet.

Redaktionsleiter Thomas Kobbe begrüßt das Publikum, dann startet die spielerische Aufwärmrunde für Christine Hedrich (CDU), Kira Hauser (Freie Wähler), Regina Preysing (Linke), Ralf Gutheil (SPD) und Volker Zimmermann (FDP): Ein großer Würfel mit fünf Fotos der Kandidaten und einem Fragezeichen fungiert als Orakel. 

Jeder Kandidat hat einen Wurf – wessen Konterfei am häufigsten erscheint, der wird’s wohl werden am 4. März, so die Idee. Doch dann passiert, was rechnerisch nur mit 1,5-prozentiger Wahrscheinlichkeit möglich ist – das Orakel will sich nicht festlegen: Alle fünf Kandidaten werden jeweils einmal ausgewürfelt. „Dann müssen es wohl doch die Wähler entscheiden“, kommentiert Redakteur Schuldt trocken.

An Stehtischen geht es anschließend zur Sache: Jeder der Bewerber darf sein Kernthema vorstellen und mit den anderen Kandidaten und dem Publikum diskutieren. Mit unter den Zuschauern: Ein Politik- und Wirtschafts-Kurs (Powi) des Gustav-Stresemann-Gymnasiums. Die Schüler haben sich in den vergangenen Wochen intensiv vorbereitet. Aber auch die übrigen Besucher sind gut präpariert und stellen ihre Fragen an die Kandidaten. Redakteurin Conny Höhne wundert das nicht: „Die Bürgermeisterwahl ist seit Wochen das Top-Thema im Städtchen.“

Nach dem knapp zweistündigen Schlagabtausch rund um die Themen Sicherheit, Heloponte, Kurhaus und Innenstadtentwicklung im Forum nutzen die Wildunger noch die Möglichkeit, im Foyer der Wandelhalle im kleineren Kreis mit den Kandidaten ins Gespräch zu kommen und mit den anderen Gästen ihre Eindrücke auszutauschen: „Ich weiß jetzt immerhin schon mal, wen ich nicht wähle“, sagt ein Besucher beim Rausgehen.

Bildergalerie: Wahlforum in Bad Wildungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare