Schneller Löschangriff am Mittwochmorgen

Bad Wildunger Feuerwehr löscht brennenden Firmenwagen

+
Flammen erstickt: Die Feuerwehr löschte einen brennenden Firmenwagen. 

Ein Firmenwagen stand am Mittwochmorgen in Bad Wildungen in Flammen. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung reichte Löschwasser alleine nicht aus. 

Um 6.55 Uhr alarmierte der Fahrer einer Haustechnikfirma die Polizei über seinen brennenden Renault in der Giflitzer Straße. 

Die Feuerwehr mit Einsatzleiter Frank Volke und zwölf weiteren Brandschützern eilte  mit dem Vorauslöschfahrzeug zu dem brennenden Fahrzeug. Auf dem Gelände einer ehemaligen Tankstelle führten sie mit einem C-Rohr den schnellen Löschangriff durch.

Löschwasser alleine reichte nicht aus

Weil das Firmenfahrzeug in Vollbrand stand und die Hitzeentwicklung groß war, wurde dem Löschwasser das Netzmittel F 500 beigemischt. Einsatzkräfte aus dem mitgeführten Staffellöschfahrzeug sicherten die Einsatzstelle ab.

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 7000 Euro. Weil der Ursprung des Feuers aus dem Motorraum kam, vermutet die Polizei einen technischen Defekt an dem Fahrzeug. Menschen wurden nicht verletzt.  112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare