Halteverbot bringt zwei dicke Rechnungen ein:

Falschparker in Wildunger Altstadt nach Bus-Knutscher heftig gebeutelt

Bad Wildungen – Die Halter zweier Pkw müssen tief in die Tasche greifen, weil sie am Montagmittag ihre Autos in der Altstadt-Brunnenstraße im Halteverbot geparkt hatten.

Ein Linienbus berührte beim Manövrieren gegen 12.50 Uhr zuerst den einen Wagen und schob ihn dabei auf den zweiten, berichtet die Polizei. Der Bus verzeichne einen Schaden von 50 Euro. Der erste Pkw, ein Polo, muss für etwa 1500 Euro repariert werden, der zweite Wagen, ein Audi A6, für geschätzte 2000 Euro. Die Polizei kündigt an, „Wildes Parken“ in der Stadt werde stärker kontrolliert.  112-magazin.de

Rubriklistenbild: © Wolfgang Cibura - stock.adobe.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare