140 Aussteller in Wandelhalle und Kurpark

Tausende Besucher bei der Direktvermarktermesse in Bad Wildungen

+
An der Töpferscheibe: Sylvia Denner verblüffte mit ihrer Fingerfertigkeit ihre Zuschauer.

Bad Wildungen – Die Direktvermarktermesse am Tag der Deutschen Einheit war wieder einmal ein Publikumsmagnet.

Tausende Besucher bummelten durch Kurpark und Wandelhalle, ließen sich inspirieren von kulinarischen Schmankerln und anderen Angeboten. Rund 140 Aussteller boten ihre Waren feil.

Allerlei ausgefallene Leckereien gab es zu kosten, vom Honigbier über Apfelbratwurst bis hin zum Schmandhering reichte die Palette. Mango-Marmelade fand interessierte Abnehmer, und Bauernhofeis schmeckte auch bei herbstlich-kühlen Temperaturen. Am Stand mit dem Waldecker Nationalgericht – den Schepperlingen – war die Warteschlange lang.

Zahlreiche kunsthandwerkliche Verkaufsstände hatten Schmuck, Floristik, Filzarbeiten und originelle Geschenkideen im Sortiment. Handwerker ließen sich gern über die Schulter schauen und beantworteten viele Fragen der Schaulustigen. Auf dem Vorplatz der Wandelhalle umrahmten Drehorgelspieler das bunte Markttreiben mit einem Hauch Nostalgie.

Entgegen den Prognosen zeigte sich das Wetter überraschend freundlich. Schon zur Eröffnung waren Parkmöglichkeiten rund um das Veranstaltungsgelände erschöpft. Ein Pendelbus war zwischen dem großen Parkplatz am Schützenplatz und dem Kurpark unentwegt im Einsatz.

Beim Eröffnungsrundgang mit Landrat Dr. Reinhard Kubat zeigte sich Bürgermeister Ralf Gutheil hoch zufrieden mit der Resonanz bei dieser Leistungsschau von Landwirten, Betrieben und Vereinen aus der ganzen Region. Kurpark und Wandelhalle böten das perfekte Ambiente für die 13. Direktvermarktermesse. Dem stimmte Kreisbeigeordneter Fritz Schäfer unumwunden zu: „Bad Wildungen ist für mich ein Garant für regionale Produkte.“

Fotos von der Direktvermarktermesse in Bad Wildungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare