Engagement in Kommunalpolitik und Gewerkschaft der Polizei

Bad Wildungen: Ehrenbrief des Landes Hessen an Horst Reis verliehen

Ehrenbrief verliehen: Stadtverordnetenvorsteher Dr. Edgar Schmal, Bürgermeister R alf Gutheil, FWG-Fraktionsvorsitzender Dr. Hans Schultheis, der Geehrte Horst Reis mit Ehefrau Birgit und Stefan Rüppel von der Gewerkschaft der Polizei (von links). Foto: Rainer Rüsch

Bad Wildungen – Bürgermeister Ralf Gutheil überreichte Horst Reis den Ehrenbrief des Landes Hessen. Der Hundsdorfer nahm ihn im Sitzungssaal des Rathauses im Beisein von Familie, Freunden, ehemaliger Arbeitskollegen und Parteifreunden entgegen.

Reis habe sich in vielen Bereichen für das Allgemeinwohl eingesetzt, er engagierte sich über viele Jahrzehnte in der Gewerkschaft der Polizei und in der Kommunalpolitik. Das wurde im Jahr 2006 mit der Verleihung der Ehrennadel in Silber und im Jahr 2011 mit der Auszeichnung in Gold gewürdigt. Der Bürgermeister dankte namens der städtischen Gremien für den langjährigen unermüdlichen Einsatz.

Stadtverordnetenvorsteher Dr. Edgar Schmal berichtete über die kommunalpolitischen Aktivitäten des 61-Jährigen. Seit 1993 gehört er mit drei Jahren Unterbrechung der Stadtverordnetenversammlung an. In Hundsdorf ist Reis seit 1993 Vorsitzender des Ortbeirates.

Dr. Schmal skizzierte Reis als fleißigen, zuverlässigen, sachlichen, ruhigen aber doch diskussionsfreudigen Stadtverordneten. Er wirkte in Natur- und Umweltausschuss, n Abwasserverband Urfftal (jeweils als Vorsitzender), als Beirat bei der WIN, in der Kommission für Stadtentwicklung und Verkehr, der Sportkommission, im Ausschuss für Soziales, Jugend und Kultur, dem Rechts- und Grundstücksausschuss, mit. Reis habe im Parlament eine Sonderstellung, denn er könne sich bei Anfragen und Anregungen als Stadtverordneter und als Ortsvorsteher zu Wort melden. Schmal würdigte im Namen der Stadtparlaments den Einsatz des FWG-Mandatsträgers.

Parteifreund und Fraktionsvorsitzender Dr. Hans Schultheis hob im Namen der Freien Wähler die 23 Jährige vorbildliche gemeinsame und harmonische Zusammenarbeit hervor. Besonderen Dank richtete er auch an Ehefrau Birgit Reis. die das Engagement ihres Mannes immer unterstützte. Eigentlich, so Dr. Schultheis, stehe die Hälfte des Ehrenbriefes seiner Frau zu, Horst Reis nickte zustimmend.

Im Namen der Gewerkschaft der Polizei gratulierte Stefan Rüppel, Bezirksvorsitzender und stellvertretender Landesvorsitzender der Gewerkschaft, und gleichzeitig auch Antragsteller für den Ehrenbrief. Rüppel erinnerte daran, dass sich Horst Reis über 14 Jahre als Vertrauensmann bei der Wildunger Polizeistation um alle Probleme und vielfältigen Belange der Kollegen kümmerte.

Der Verleihung des Ehrenbrief schlossen sich lebhafte Gespräche mit prickelnden Getränke und leckeren Häppchen an. 

Von Rainer Rüsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare