Endspurt auf dem Parkplatz Brunnennallee 1 vor der Eröffnung am 27. November

Mobile Eisbahn in Bad Wildungen startet in zweite Saison

Aufbau: 34 Kilometer Kühlschläuche werden auf der mobilen Eisbahn aufgerollt, gestern wurde die Eismaschine angeliefert (unten). Auf Dennis und Jessica Ruppert und ihr Team wartet noch viel Arbeit bis zur Eröffnung am Mittwoch. Fotos: Conny Höhne

Bad Wildungen – Auf dem Parkplatz Brunnenallee 1 wird fleißig gehämmert, geschraubt und gebohrt. Die mobile Eisbahn mit Almhütte und Versorgungsständen nimmt Gestalt an für die zweite Winterspaßsaison in der Innenstadt, die diesmal vom 27. November bis zum 12. Januar dauert.

Das Alugerüst für die Umrandung ist schon montiert, auseichend Schlittschuhe stehen parat. „Die Eisfläche ist 40 Quadratmeter größer als im vorigen Jahr“, sagt Dennis Ruppert, der die mobile Eisbahn zusammen mit seiner Ehefrau Jessica betreibt. 450 Quadratmeter werden vorbereitet für den Kufenspaß.

Gestern wurden 34 Kilometer Kühlschläuche ausgelegt für perfekte Temperaturen auf der Eisfläche. Mit einem Tieflader traf schon die Eismaschine ein, die – gesichert an Stahlseilen – auf dem Parkplatz abgesetzt wurde.

Neu sind 100 überdachte Sitzplätze am Eisbahnrand. Damit reagiert Ruppert auf die Erfahrungen in der verregneten Saison 2018/19. „Schlimmer kann’s jetzt kaum werden“, sagt er zähneknirschend. Dauerregen trübte besonders die gewöhnlich gut besuchten Wochenenden. 

Lange vor der Eröffnung der neuen Saison liegen etliche Gruppenbuchungen für Eisstockschießen und Almhütte vor, freut sich der Unternehmer. „Das Konzept mit mobiler Eisbahn und Winterzauber, wie wir es in Bad Wildungen haben, ist einmalig in Nordhessen.“ Geöffnet ist die mobile Eisbahn montags bis donnerstags von 11 bis 21 Uhr, freitags bis sonntags von 11 bis 22 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare