TSFW mit 1000 Litern Löschwasser

Neues Fahrzeug für die fusionierte Feuerwehr Frebershausen/Hüddingen

+
Schlüssel übergeben: Kreisb randinspektor Gerhard Biederbick und Wehrführer Lukas Bieber vor dem neuen Fahrzeug mit Bürgermeister Ralf Gutheil und Stadtbrandinspektor Alexander Paul (von rechts).

Die Feuerwehr stellte ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug in Dienst.

Bürgermeister Ralf Gutheil überreichte die Fahrzeugschlüssel für das 125.000 Euro teure Einsatzfahrzeug an Wehrführer Lukas Bieber. Die Anschaffung wurde mit einem Landeszuschuss von 42.500 Euro gefördert.

Gutheil hofft, dass sich die 23 Brandschützer mit Lehrgängen in Theorie und Praxis stetig fortbilden. Ziel der Stadt sei es, die Fahrzeuge der Wehren möglichst auf aktuellem Stand zu halten. Bei einem Bestand von 24 Feuerwehrfahrzeugen sei dies jedoch eine Herausforderung.

Hoher Besuch bei Begrüßung 

Stadtbrandinspektor Alexander Paul begrüßte im Feuerwehrhaus auch Mitglieder des Ortsbeirates, Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick, die stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Frank Volke und Michael Reinhard, die Aktiven der Wehr, Amtsleiter Martin Segeler und Stellvertreterin Kathrin Gross vom Ordnungsamt, das seit 1. Februar für die Sachbearbeitung des Brandschutzes zuständig ist. 

Anlass für die Neuanschaffung war die Fusion der Feuerwehren aus Frebershausen und Hüddingen im Jahr 2014, Nach dem Zusammenschluss sollte ein geeignetes Fahrzeug stationiert werden. Das Frebershäuser Löschfahrzeug aus dem Jahr 1989 entsprach schon lange nicht mehr den Anforderungen. 2017 wurde über den Kreis beim Land Hessen ein Förderantrag für ein Tragkraftspritzenfahrzeuges Wasser eingereicht. Nach Bewilligung erfolgte eine öffentliche Ausschreibung.

Im Notfall schlag fähig  

Da sich die Feuerwehr Frebershausen/Hüddingen etwas abseits leistungsstarker Wehren befinde, so Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick, müsse sie im Ernstfall schlag fähig sein und allein arbeiten können. Geeignetes Werkzeug sei dazu Voraussetzung. „Mit diesem Fahrzeug kann man tolle Feuerwehrarbeit leisten.“ Es hat 1000 Liter Wasser an Bord, und das Doppelkabinenfahrgestell ist mit Feuerwehrtechnik ausgerüstet, wie Tragkraftspritze, Lichtmast, Stromerzeuger, LED-Flutlichtstrahler, Pressluftatemgeräte sowie Staustelle.

25 Jahre aktiv bei der Feuerwehr: Brandschutzehrenzeichen an Frank Bettinghausen verliehen

Bürgermeister Ralf Gutheil nutzte die Feierstunde im Frebershäuser Feuerwehrhaus zu einer besonderen Ehrung eines aktiven Brandschützers. Gutheil verlieh Frank Bettinghausen im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande. Bettinghausen wurde damit für 25 Jahre aktiven und pflichttreuen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare