Kurzentschlossene können noch mitmachen

Erster Poetry-Slam in Bad Wildungen: Gymnasiasten fordern Dichter heraus

Poetry Slam: Bad Wildunger Gymnasiasten stellten sich in einem Wettbewerb den toten Klassikern der Weltliteratur und laden Interessierte zum Mitmachen ein. Foto: Stresemann-Gymnasium/pr

Bad Wildungen – „Dead or alive?“ – Unter diesem Titel startet der erste Poetry Slam am Mittwoch, 8. Mai, 19.30 Uhr, im Theater am Bunker.

Es handelt sich um eine Kooperation zwischen dem Leistungskurs Deutsch des GSG und dem Thabu.

Ausgesuchte Poeten des Gustav-Stresemann-Gymnasiums stellen sich mit selbstverfassten Texten in einem gnadenlosen Wettbewerb den toten Klassikern der Weltliteratur.

Schüler, Lehrer und weitere noch unbekannte Persönlichkeiten erwecken dabei die toten und noch streng geheimen Dichter zum Leben und fordern die modernen Poeten mit ihren Texten heraus.

Dabei gelten die üblichen Regeln des Poetry Slam: Jedem Dichter bleiben nur sein Text, sein Körper und seine Stimme, um die Zuschauer zu überzeugen und den Dichterwettkampf für sich zu entscheiden. Wer sich mit seinen selbst geschriebenen Texten unterschiedlicher Stilrichtungen oder dem Vortrag eines bereits vorhandenen Textes eines toten Autors dem Wettkampf stellen möchte, meldet sich bis zum 5. Mai per E-Mail unter cheise@stresemanngymnasium.de für den Slam an.

Karten kosten im Vorverkauf in der Buchhandlung Buchland, der Tourismusinformation Bad Wildungen und im Sekretariat des Gustav-Stresemann-Gymnasiums 5 Euro und an der Abendkasse 8 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr.     

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare