Mineralquelle vor 150 Jahren von Sanitätsrat Dr. Carl Röring wieder entdeckt

Bad Wildungen: Sonderbriefmarke zum Jubiläum der Königsquelle

+
Die älteste Bad Wildunger Mineralquelle: Vor 150 Jahren wurde die Königsquelle wieder entdeckt. Das Bild zeigt eine historische Ansicht des Brunnentempels, der in 1910 gebaut wurde.

Bad Wildungen – Vor 150 Jahren wurde die Königsquelle wieder entdeckt. Im Zeichen dieses Jubiläums steht eine Feier am Dienstag, 20. August, 14 Uhr, in dem Park am Pavillon in der Rörigstraße.

Die Deutsche Post gibt zu diesem Anlass eine Sonderbriefmarke heraus.

Die Königsquelle gilt als die älteste Mineralquelle in Bad Wildungen und wurde im jahr 1869 von dem Wildunger Sanitätsrat Dr. Carl Rörig am Fuße des Schlossbergs wieder entdeckt, gefasst und fortan als Hilfsmittel genutzt. „Das war damals ein neuer Baustein für den Kurbetrieb“, sagte Reckhard Pfeil vom Wildunger Stadtmarketing.

Die kohlensäurehaltige Quelle hatte in etwa drei Meter Tiefe eine hölzerne Einfassung. Vermutlich wurde sie vor etwa 1000 Jahren entdeckt, später verschüttet und vergessen. Die hölzerne Einfassung ist im Quellenmuseum der Wandelhalle zu sehen. Historische Bilder davon werden zum Jubiläum ausgestellt.

Auch heute noch kommen viele Gäste wegen der Heilquellen in die Badestadt, „die Quellen haben nach wie vor eine große Bedeutung für Bad Wildungen“, betont Ute Kühlewind, Geschäftsführerin des Stadtmarketings. „Schade nur, dass das Quellwasser nicht mehr so genutzt wird“, bedauerte Bürgermeister Ralf Gutheil. Eine Füllstation für den Versand gibt es bereits seit Jahren nicht mehr. Und die Zahl der Wildunger, die sich Heilwasser selbst abzapfen, ist überschaubar.

Beliebt sind dagegen die geführten Heilquellentouren mit Verkostung einiger Mineralquellen sowie der 16 Kilometer lange Quellenrundweg für Wanderer und Radfahrer.

Die Jubiläumsfeier an der Königsquelle haben zwei angehende Veranstaltungskauffrauen des Stadtmarketings im letzten Ausbildungsjahr organisiert. Bürgermeister Ralf Gutheil eröffnet die etwa zweistündige Veranstaltung. Bernhard Weller, Leiter der Städtischen Museen und Kulturbeauftragter der Stadt,erzählt Anekdoten zur Geschichte der Heilquelle. Stephan Tent, Geschäftsführer des städtischen Wasserversorgers BKW, informiert über Geologie, chemische Zusammensetzung und medizinische Wirkungsweise der Königsquelle und führt durch den Innenraum des Königsquellen-Pavillons.

Besucher sind herzlich eingeladen zur Feier und zu einem Heilwasser-Umtrunk.. Bei unsicherer Witterung wird die Veranstaltung in die Wandelhalle verlegt.

18 Mineralquellen in Bad Wildungen - weitere Jubiläen in den nächsten Jahren

Das Jubiläum markiert den ersten einer Reihe von Jahrestagen unter den 18 Bad Wildunger Quellen. Bürgermeister Gutheil, selbst passionierter Briefmarkensammler, kündigt dazu weitere Sondermarken an. Weitere herausragende Jubiläen sind das 350-jährige Bestehen der Helenenquelle im Jahr 2021 und „650 Jahre Georg-Viktor-Quelle“ in 2028.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare