„Emotionen“ im Park

Tausende Besucher beim Lichter-Musikfestival im Bad Wildunger Kurpark

+
15000 Kerzenbecher, ausgelegt zu Wildunger Motiven, illuminierten den Kurpark.

Bad Wildungen – Nach einer verregneten Nacht und einem stürmischen Morgen landete das Wildunger Stadtmarketing mit dem Wetter zum Lichter-Musikfestival am Samstagabend eine Punktlandung.

Tausende genossen an dem lauen Sommerabend Live-Musik, Unterhaltung und Artistik im beleuchteten Kurpark.

15 000 Kerzenbecher flackerten zu Motiven wie Quellennymphe oder Wildunger Stern. Windböen löschten anfangs immer wieder die Flammen. Umso mehr legten sich die zahlreichen Helfer ins Zeug, darunter viele Kinder.

Eifrige Jungen und Mädchen stürmten schon lange vor der Eröffnung das Festgelände. Die Rutschen waren schnell umlagert. Und die Kinderspiele, die Sven Gutmann erstmals aufgebaut hatte, fanden rege Resonanz – von Wasserspritzen über Bierdeckel-Basketball bis hin zur Fußball-Soccerwand reichte das Angebot im Kindererlebnispark. 

Die Autogrammstunde des Wildunger Sportstars Carolin Schäfer ging im Trubel beinahe unter. Nur wenige Autogrammjäger kämpften sich zur WM-Zweiten und EM-Dritten im Siebenkampf durch. „Caro“ nahm es gelassen und stand trotzdem freudestrahlend zum Foto-Shooting zur Verfügung. 

Bei Live-Musik auf drei Bühnen wippten die Zuschauer im Takt mit oder wagten ein Tänzchen. Artistik und Jonglage-Einlagen lockerten die Darbietungen auf, ernste Comedy von Zauberer Hironymus strapazierte die Lachmuskeln. Bei Bowle, Pizza, Flammkuchen oder Apfelbratwurst verging die Zeit wie im Flug.

Das mit Spannung erwartete Musik-Feuerwerk war ein Höhepunkt. Unter dem Motto „Emotionen“ schossen Feuerwerker Christoph Jarkow und seine Kollegen Sternenregen, Raketen und Lichter ab und läuteten damit das stimmungsvolle Finale ein.

Bildergalerie des Lichter-Musikfestivals im Bad Wildunger Kurpark

Das könnte Sie auch interessieren