Magie, Musik und mehr

Altwildunger feierten ein Fest unter den Linden

Verwöhnten die Festbesucher: Norbert Schestag, Matthias Krones, Hagen Schröder und Marion Minke (von links) boten Schepperlinge an; ein reichhaltiges Tortenbüfett bauten Landfrauen und Singkreis a uf (Bild rechts). FotoS: Sabine Degenhardt

Bad Wildungen-Altwildungen – Zum „Fest unter den Linden“ trafen sich schon zur Mittagszeit auf dem Schulplatz zahlreiche Teilnehmer am traditionellen Schnadezug.

An der Breitenloher Eiche fand dann zwei Stunden später ein Freiluft-Gottesdienst statt, bei dem der kleine Anton aus Altwildungen getauft wurde.

Am Nachmittag waren alle wieder zurück auf dem Schulplatz, um gemeinsam zu feiern. Die Landfrauen und der Singkreis boten selbst gebackene Kuchen zum Kaffee an. Aber auch der Stand mit den Schepperlingen war stets gut besucht. Original „Oberwildunger Quarkbällchen“, Bratwurst, Honig und Wein rundeten das kulinarische Angebot ab.

Im Zelt begeisterte der Zauberer Les Novaris alias Eckhart Schenk sein junges Publikum. Er ließ Seile zusammenwachsen, zauberte aus einem Plastik-Ei ein echtes Ei und bastelte in Windeseile Luftballontiere. Sehr zum Staunen der Kinder ließ der Magier Münzen von einem Säckchen in ein anderes wandern. Wer sich traute, durfte dem Meister bei seinen Zaubertricks auf der Bühne helfen. Am Ende gab es immer wieder anerkennenden Applaus. Am Abend traten dann der Männergesangverein sowie der Singkreis auf, und die Friedrichsteiner Schlossbergmusikanten schlossen sich mit einem Konzert an.

Die Band „Highlights“ spielte Tanz- und Partymusik, während eine stimmungsvolle Fackelwanderung das beliebte Fest unter den Linden abrundete.

Von Sabine Degenhardt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare