Volle Gassen zum Ausklang der viertägigen Veranstaltung

Tausende beim Weihnachtsmarkt in der Bad Wildunger Altstadt

+
Geschenke für brave Kinder: Der Nikolaus (Christoph Jarkow) packte auf der Bühne am Marktplatz seinen Gabensack aus.

Bad Wildungen – Tausende besuchten am Wochenende den Weihnachtsmarkt in der Altstadt.

Regen und Sturm bescherten dem viertägigen Markttreiben, das die Gewerbevereinigung AWWiN! in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing ausrichtete, einen durchwachsenen Start.

Ein perfekter Markttag mit strahlendem Sonnenschein lockte am Sonntag zahlreiche Schaulustige zum Bummel auf die dekorierte „Weihnachtsstraße“. Knapp 50 Standbetreiber zwischen Postplatz und Kaiserlinde boten Weihnachtliches, Dekoratives und Kulinarisches an.

Wolfgang Pohlmann stellte handgefertigte Krippen und Holzarbeiten aus. „Es ist sehr gut gelaufen“, freute sich der Marburger, „es hat Spaß gemacht“. 

Für Nicole Schneider aus Scherfede lief es nicht so gut wie erhofft. „Es lag wohl am Wetter“, mutmaßt die Ausstellerin, die sich auf Dekoration spezialisiert hat. Im Sortiment: Eine Kerze aus Kunststoff – spülmaschinenfest und recycelbar.

 Besucher ließen sich Schepperlinge, Flammkuchen, Erbsensuppe oder Pizza schmecken, dazu gab es Glühwein und Eierpunsch. 

Im Christkindl-Postamt wurden letzte Wunschzettel angenommen. Besonders begehrt: Ein Foto mit „Christkind“ Chantall Wiesemann. Im Lebkuchenhaus nebenan erzählten Sophia und Leonard als „Hänsel und Gretel“ aus dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm und verteilten süße Leckereien an Junge Marktbesucher.

 Ein abwechslungsreiches Musikprogramm, zusammengestellt von Christoph Jarkow, begleitete das Markttreiben.

Liebevoll gestaltete Krippen waren in der Stadtkirche ausgestellt. Aus Panamagras, Salzteig oder Birkenstämmen gestaltet war jede einzelne eine ganz besondere Handarbeit.

Marktmeister Hans Martin Lötzer zeigte sich am Ende zufrieden. „Die Planungen für den nächsten Weihnachtsmarkt laufen schon.“

Hier geht's zur Bildergalerie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare