Fördergebiet des Programms  "Aktive Kernbereiche" in Bad Wildungen erweitert

Chance für Kurhaus und Altstadt

+
Beim Förderprogramm „Aktive Kernbereiche“ geht es in diesem Jahr mit drei Toiletten weiter. Ein Unisex-WC ist im Bereich der Tourist-Info vorgesehen. Der genaue Standort steht noch nicht fest.

Bad Wildungen. Nach Abschluss der großen Bauprojekte Scharnier und Nymphenbrunnen geht es beim Förderprogramm „Aktive Kernbereiche“ mit drei Toiletten im Bereich Brunnenallee weiter.

 Das WC-Häuschen an der Ecke Brunnenallee/Goeckestraße wird abgerissen, die entstehende Freifläche durch ein Kasseler Büro neu geplant (WLZ berichtete). Die Sanierung der Toiletten im blauen Kiosk wird in den nächsten Monaten ausgeschrieben, und die Unisex-Servicetoilette an der Tourist-Info soll in einigen Wochen planerisch Gestalt annehmen.

Chancen auf Zuschüsse eröffnet das Förderprogramm auch beim Kurhaus-Areal und in der Altstadt. Insgesamt 330000 Euro sollen dafür beantragt werden, schlägt der Planungsausschuss vor. Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwoch-Ausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare