Unterwegs auf der Märchenstraße

Chinesische Kinder zu Besuch bei Schneewittchen in Bad Wildungen und Bergfreiheit

Bad Wildungen – 35 Kinder aus China im Alter zwischen 7 und 14 Jahren machten auf ihrer Reise über die deutsche Märchenstraße Station in Altwildungen.

Auf einer im Schlosshof installierten Bühne führten die Schülerinnen und Schüler vor geladenen Gästen ein ein buntes Programm auf.

Bei Tänzen, Sportdarbietungen und Gesang erstaunten die jungen Gäste ihr Publikum mit perfekter Choreographie und schönen Stimmen. Gefallen haben auch die bunten, aufwendigen und traditionellen Kostüme der Mitwirkenden. Es gab langen, lauten und herzlichen Beifall für die jungen Künstlerinnen und Künstler aus dem fernen China.

Die Deutschlandreise und speziell die Besuche in den Orten der Deutschen Märchenstraße sind dazu gedacht, den Kindern und Jugendlichen die deutsche Kultur näher zu bringen.

Das erläuterte Brigitte Buchholz-Blödow am Rande der Aufführung. Sie begleitet die Gruppe ebenso wie ein Kamerateam aus China. In Bad Wildungen stand auch das Schneewittchendorf Bergfreiheit mit dem Schneewittchenhaus oder dem Bergwerksmuseum auf dem Programm, bevor die Gruppe das Schloss Friedrichstein ansteuerte.

In der Badestadt sei man froh und stolz darauf, dass die Gäste aus Asien Bad Wildungen als eines ihrer Ziele ausgewählt hätten. Das sagte Stadtrat Fritz Faupel dort zur Begrüßung.

Kai Lorenz Wittrock vom Netzwerk Hessen-China (Kassel) sagt, diese internationale Veranstaltung an einem so schönen Ort wie Schloss Friedrichstein sei zugleich auch eine Botschaft in die Welt hinaus. Die Zusammenarbeit des Netzwerkes bestehe bereits seit 1985 und diene vor allem der gegenseitigen Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

Weitere Punkte der Reiseroute sind Schloss Neuschwanstein, das Beethovenhaus Bonn, das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart, das Haus der 1000 Kuckucksuhren im Schwarzwald und die Universität in Heidelberg. -szl-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare