Bürgermeister kündigt kommunalen Wohnbau an

Container nur ein Notnagel

+
Die Situation der Flüchtlinge in Bad Wildungen war am Montagabend Thema im Altwildunger Bürgerhaus.

Bad Wildungen. Noch reicht der vorhandene Wohnraum aus, um Flüchtlinge unterzubringen. Mit Blick auf weiterhin anhaltenden Flüchtlingsstrom will die Badestadt jedoch in kommunalen Wohnbau investieren.

Das kündigte Bürgermeister Volker Zimmermann an einem Informationsabend zur Flüchtlingssituation im Altwildunger Bürgerhaus an. Die vier bestellten Container seien nur ein Notnagel und im Winter nicht zu gebrauchen. Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare