Bad Wildungen

Für Deutsch zurück auf die Schulbank

+

- Bad Wildungen (szl). Das Anfang des Jahres gestartete Projekt „Deutsch zwischen russischen Büchern“ des Vereins „Vergissmeinnicht“ entwickelt sich zum Erfolg.

Vor den Regalen der Vereinsbücherei in der Friedenskirche lernen Frauen und Männer Deutsch, die im fortgeschrittenen Alter sind und aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion nach Deutschland kamen. Marianna Babicheva vom „Vergissmeinnicht“-Vorstand: „Nicht nur Jugendliche und Kinder aus Migrantenfamilien, sondern vor allem Seniorinnen und Senioren tun sich schwer mit dem Kontakt zu deutschen Nachbarn und Mitbürgern, wenn sie sich nicht oder nur schlecht verständigen können.“

In den Deutschkursen, die von der russischsprachigen Deutschlehrerin Ludmilla Berger und dem Fremdsprachenlehrer Thomas Baumann geleitet werden, erlernen die Seniorinnen und Senioren Grundkenntnisse der deutschen Sprache und deren sichere Anwendung. Sie verbessern damit ihre Sprach-, Sprech- und Kommunikationskompetenz. Die Kursteilnehmer bauen Sprachbarrieren und Kommunikationsängste ab, stärken ihr Selbstbewusstsein und erleben so die Integration als eine positive Erfahrung. Thematische Schwerpunkte der Deutschkurse sind Situationen des Alltags wie Arzt- oder Apothekenbesuche, Gespräche in Behörden und mit Vermietern oder das Telefonieren mit Fremden.

Die Deutschkurse für russisch-sprechende Seniorinnen und Senioren, die vor allem durch eine Spende des Lions-Clubs ermöglicht werden, gehen in den Sommerferien weiter: dienstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr und freitags von 18 Uhr bis 19.30 Uhr in der„Vergissmeinnicht“-Bibliothek in der Friedenskirche.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 30.Juni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare