Stadt Bad Wildungen ehrt die erfolgreichsten ihrer Sportlerinnen und Sportler im abgelaufenen Jahr

„Diese Erfolge fallen nicht einfach vom Himmel

+
In der Ense-Halle wurden am Samstagnachmittag die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlerinnen 2014 geehrt.Foto: Werner Senzel

Bad Wildungen - Die Stadt Bad Wildungen ehrte ihre erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler aus dem Vorjahr ausnahmsweise in der Ense-Halle.

Bürgermeister Volker Zimmermann gratulierte den Aktiven, Trainer- und Betreuerstäben: „Ihre Leistungen fallen nicht vom Himmel.“ Es gelte viele Hindernisse zu überwinden, Disziplin zu wahren und Spaß am Sport zu haben, „bis an die eigenen Grenzen zu gehen und diese zu überwinden“.

VfL-Vorsitzender und Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nawrotzki gratulierte im Namen der kommunalpolitischen Gremien. Der Stadtverordnetenvorsteher ermunterte die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, auf ihrem Weg weiterzumachen, „damit unsere Kurstadt mehr und mehr auch zu einer Sportstadt wird.“ Stadträtin Petra Diederich, Vorsitzende der städtischen Sportkommission, schloss sich an. Zu den erfolgreichen Wildunger Sportlerinnen gehörte sie dabei 2014 selbst. Petra Diederich erhielt für ihren ersten Platz bei den hessischen Meisterschaften über 50 Meter Brustschwimmen eine Urkunde in Silber.

Zimmermann, Nawrotzki und Diederich überreichten Plaketten und Urkunden. Sonja Waid erläuterte dem Publikum die Hintergründe der Auszeichnungen. Die Kleinsten der TV-Fußballabteilung hatten Aufstellung genommen, um die Geehrten jeweils an der Hand zu fassen und zu begleiten. Die Zuschauer freuten sich über die originelle Idee und die lustigen Szenen, die sich dabei gelegentlich abspielten. Tänzerinnen der Tanzschulen Mundhenke und Fründ (Bad Hersfeld), Leo Eberhard (Akkordeon) und sein Schüler Carlo Joraschewski (12) auf der Trompete bestritten das begleitende Unterhaltungsprogramm. Die Gruppe Sempre Samba warb mit lautstarkem Trommeln für das Festival südamerikanischer Rhythmen im September, und die Vipers-Handballerinnen demonstrierten gemeinsam mit den D-Handball-Mädchen eine spannende, unterhaltsame Ballaktion.

Die Ehrungen im Einzelnen: TV Friedrichstein: Carolin Schäfer (Urkunde in Gold), Timo Ristau, Fabienne Knöpfel, Lara Dehnert, Eva Kramer (alle Plakette Silber); VfL, Abteilung Schwimmen: Anne Wiesemann (Plakette Bronze), Petra Diederich (Urkunde Silber); Schützenverein 1861 Bad Wildungen, Abteilung Bogen: Helga Jäger, Silvia Viehmeier (beide Urkunde Silber); Isabell Viehmeier (Urkunde Gold), Achim Nikolaiczek (Urkunde Bronze); Reitverein Bad Wildungen: Sarah Mogk, Stella Wallrath, Stella Gebhardt, Franz Mogk (alle Plakette Silber), Alina Grell (Urkunde Gold); Erster Pool-Billard-Club Bad Wildungen 1989: Jan Wagner (Plakette Silber); Walddörfer Reit- und Fahrverein: Emely Rischard (Plakette Silber); auswärtige Vereine: Daniel Cortez Tavares (Plakette Gold); TC Grün Weiß: Max Wiskandt (Urkunde Gold); Motorsport: Marcel Schminke (Plakette Gold); HSG Bad Wildungen Friedrichstein Bergheim D-Mädchen (Plakette Bronze): Benita Segeler, Sophie Schäfer, Katarina Stikhilyas, Joelle Sperling, Anabe Aengenheyster, Cara Lena Jungermann, Jeanette Altrichter, Diana Staufenberg, Lena Fischer, Marie-Sophie Höbener, Katharina Canbulat, Vanessa Mruck, Nele Peralta, Pauline Reitz, Julia Michel, Johanna Trarbach, Jana Albus, Sophie Martel, Sophie Michel; HSG Bad Wildungen Vipers (Plakette Gold): Manuela Brütsch, Helen van Beurden, Tessa Bremmer, Johanna Stockschläder, Annika Busch, Marie-Theres Raum, Jana Pollmer, Miranda Schmidt-Robben, Simona Cipaian, Nadja Bolze, Petra Nagy, Laura Vasilescu, Sarah van Gulik, Angela Cioca; SG Anraff Friedrichstein (Plakette Silber): Annemarie Alff, Katharina Bachmann, Jasmin Bergmeier, Franziska Bischof, Franka Döhring, Lisa Fritze, Nathalia Fuster Lara, Nina Gill, Carina Gottwald, Kathrin Höhle, Franziska Karges, Marina Karges, Julia Koch, Laura Kramer, Tanja Krollpfeiffer, Janina Monk, Madeleine Schaumburg, Kristin Schwechel, Nadine Seifert, Daniela Sporleder, Carina Steinbach, Josefine Strippel, Lena Stippich, Saskia Wathling, Daniela Wende, Lea-Marie Wunsch; für besondere Verdienste: Wilhelm Bock und Thomas de Smedt.

Von Werner Senzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare